10°

Samstag, 25.05.2019

|

Fähnlein erhält Silbernen Bocksbeutel

Weinbauverband würdigte großes Engagement für den Frankenwein - 14.12.2018 12:57 Uhr

Weinprinzessin Katharina Kunzemann und Weinparadies-Repräsentantin Annerose Pehl-Dürr (r.) beglückwünschten Rudolf Fähnlein zur hohen Auszeichnung mit dem "Silbernen Bocksbeutel". © privat


Im ehemaligen fürstbischöflichen Keller der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) überbrachte ihnen Weinbaupräsident Artur Steinmann die Glückwünsche des Verbandes. Charmant unterstützt wurden er dabei von Weinprinzessin Katharina Kunzemann aus Güntersleben. "Das Wertvollste, was wir haben, ist Zeit". Dass sie der fränkischen Weinwirtschaft über viele Jahre hinweg ihre Zeit geschenkt hätten, wurde den Geehrten gedankt. "Sie gehören zu denen, die mit ihrem Engagement dazu beigetragen haben, dass Franken heute so gut dasteht," sagte der Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes, Artur Steinmann, in seiner Begrüßung.

In den Jahrzehnten seines enormen Engagements für den Frankenwein, "weinbaupolitisch immer auf unserer Seite gestanden," dankte Steinmann in seiner Laudatio Rudolf Fähnlein. Von 1992 bis 2018 Direktor des Bayerischen Bauernverbandes  in Mittelfranken, wirkte er seit 1980 ehrenamtlich für den Weinbauverein Ipsheim, der mit 170 Mitgliedern der stärkste in Franken sei. Während seiner 25-jährigen Amtszeit (1992 – 2017) als erster Vorsitzender des Weinbauvereins Ipsheim habe sich Fähnlein außerordentlich für den Weinbau, den Weintourismus und die Weinpolitik eingesetzt.

Präsident Steinmann wies auf zahlreiche Marketingmaßnahmen in der Region hin, die auf Fähnleins Initiative zurückgingen. Unter anderem war er Mitbegründer der "Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße" und Initiator der EU-Förderung für den Weinbau im Landkreis. Der "Ipsheimer WeinWanderWeg" und die beliebten "WeinWanderTage" sowie das Bewirtungshaus inmitten der Weinberge zählten zu den Höhepunkten in Fähnleins Wirken für den Weinort Ipsheim.

Er nehme die hohe Auszeichnung mit dem "Silbernen Bocksbeutel" stellvertretend für den gesamten Weinort Ipsheim und für seine Vorstandsmitglieder entgegen, die sich in all den Jahren tatkräftig für diese Entwicklung mit eingesetzt hätten, erklärte Fähnlein in seiner Erwiderung. 

Ehrenurkunde für Annerose Pehl-Dürr

Aufgrund ihres Ausscheidens als Geschäftsführerin des Weinparadieses Franken nach zehn erfolgreichen Jahren wurde Annerose Pehl-Dürr aus Ippesheim mit der Ehrenurkunde des Fränkischen Weinbauverbandes ausgezeichnet. Präsident Steinmann würdigte die umtriebige Geschäftsführerin als "Motor der Entwicklung des Weinparadieses" und hob neben vielen Marketingmaßnahmen besonders den Erweiterungsbau der Weinparadiesscheue hervor.  

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ipsheim