Sonntag, 17.11.2019

|

Arbeit wesentlich erleichtert

Sortier- und Behandlungsanlage für Schafe in Betrieb genommen - 23.05.2019 14:50 Uhr

Landrat Helmut Weiß nahm in Neuhof die neue Sortier- und Behandlungsanlage für Schafe in Betrieb. © Landratsamt


Mit dem neuen Multifunktionsgerät können die Schäfer ihre Schafe nicht nur wiegen und sortieren, sie können auch ihren gesamten Tierbestand digital erfassen und damit verschiedene Pflegearbeiten, wie Klauenpflege, Maulkontrolle oder Impfungen durchführen. „Ein Gerät also, mit dem man viele verschiedenen Tätigkeiten ohne großen Aufwand vor Ort erledigen kann“, so Weiß, der sich freute, „dass wir diese Anschaffung des Schäfervereins Aischgrund-Rothenburg und Umgebung e.V., die knapp 20.000 Euro gekostet hat, aus Ersatzgeldern der Unteren Naturschutzbehörde mit 80 Prozent fördern konnten“. Die Anschaffung trage maßgeblich zur Verbesserung der Infrastrukturmaßnahmen unserer Schäfer im Landkreis bei.

Weiß dankte der Mitarbeiterin Helga Kerwagen vom Landschaftspflegeverband, die sich im Rahmen des Projekts „Trockenbiotopverbund im Vorderen Steigerwald und in der Frankenhöhe“ für die Belange der Schäfer einsetze und sich mit um die Anschaffung des Geräts und die Organisation und Abwicklung der Fördermaßnahme gekümmert habe. Sein Dank galt aber vor allem den Schäferinnen und Schäfer, die mit Ihren Schafen dafür sorgten, dass Flächen, die zugleich wertvoller Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten seien, erhalten blieben und vernetzt würden. Gerade im Landkreis mit den Naturräumen Steigerwald und Frankenhöhe gebe es eine Reihe solcher wertvollen Lebensräume. Von den hier grasenden Schafen würde sie von Verbuschungen freigehalten. Der Landrat betonte die gute Zusammenarbeit der Schäferei mit der Landschaftspflege im Landratsamt, mit der man dem Ziel, die biologische Vielfalt im Landkreis zu erhalten, ein gutes Stück näher komme. Die neue Sortier- und Behandlungsanlage werde jedenfalls ihren Teil dazu beitragen.

Um den Verleih und die Wartung des Geräts wird sich künftig der Vorsitzende des Schäfervereins Aischgrund-Rothenburg und Umgebung, Josef Ross aus Peppenhöchstädt, kümmern, in dessen Betrieb Sortier- und Behandlungsanlage auch untergestellt sein wird. Im Umgang damit wünschte der Landrat den Schäferinnen und Schäfern stets eine glückliche Hand.

nb/hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neuhof