Samstag, 25.05.2019

|

Andrea Lipka begeistert in Münchsteinacher Kulturscheune

Rollenspiele der Geschlechter - 11.11.2018 22:01 Uhr

Amüsant und geistreich brachte Andrea Lipka "Das Schweigen der Männer" auf die Bühne der Münchsteinacher Kulturscheune. © privat


Das wurde mit der neuen Beleuchtungsanlage des Kulturkreises in der Kulturscheune mit reizvoll rot illuminierter Fassade empfangen, in deren Bewirtungsraum ein projiziertes rotierendes Logo der Künstlerin für die vielbeachtete Premiere der Anlage sorgte. Andrea Lipka, Kabarettistin aus Lauf, redete und sang sich sehr schnell in die Herzen der Besucher des bis auf den letzten Platz besetzten Saales.

Für ihr Thema, den Unterschied der Geschlechter, schlüpfte sie wandlungsfähig in verschiedene Rollen: die der  Eva - Engel und Teufel in einem - eine Persiflage der biblischen Schöpfungsgeschichte; dann als Wissenschaftlerin, die die Sprachlosigkeit der Männer aufgrund deren Hirn- und Genstruktur aufzeigt - weiter als Hausfrau und beim Shoppen (von Schuhen natürlich) - und mit (riesiger) Handtasche. Amüsant beschreibt Andrea Lipka die Männer nicht nur als defizitär im Bereich Kommunikation, sondern auch beim Problembewusstsein: Frauen sehen ständig Probleme, auch wo gar keine sind, die sie aber bis in die Träume hinein verfolgen, während Männer selbst da kein Problem erkennen, wo es unübersehbar vor ihnen steht, so ihre Analyse.

Nach der Pause geht die Zielrichtung der Kritik auch in Richtung Frau: die Kabarettistin schlüpft in die Rolle eines Mannes, der an seiner sprachlichen Wehrlosigkeit zugrunde geht: einstmals eine verwegener, langhaariger, motoradfahrender Wilder - seit der Hochzeit von seiner Frau gezähmt und gestutzt, bis er schließlich wirklich spießig ist und dann von seiner Frau verlassen wird, weil er nicht mehr der ist, der er einmal war.

Originell  und witzig auch die Erklärung der männlichen Sprachlosigkeit aus der menschlichen Vorgeschichte: der Mann als Jäger, der die Beute heimschleppt mit den knappen Worten "Mammut tot" und dafür von Frau und dem Rest der Sippe geliebt und gefeiert wird -- ein Schema, das sich offensichtlich bis heute durchgehalten hat. Aufgelockert wurden diese kurzweiligen Rollenspiele durch Lieder, von Andrea Lipka selbst geschrieben und mit angenehmer warmer Stimme vorgetragen. 

Ursula Schenke

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Münchsteinach