21°

Montag, 15.07.2019

|

Aktive Frauen in der CSU

Renate Ixmeier wieder FU-Kreisvorsitzende - 24.05.2019 13:55 Uhr

Die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler (2. v. r.) stimmte mit der wieder gewählten FU-Kreisvorsitzenden Renate Ixmeier (r.) in der Beurteilung der „Erfolgsgeschichte Europa“ überein © pmw


Ähnlich gute Ergebnisse erzielten ihre Stellvertreterinnen Hildegard-Schuhmann-Knöß aus Emskirchen, Karin Kerschbaum aus Neustadt, Astrid Paulus-Berberich aus Burgbernheim und die Uffenheimerin Kristin Langmann, die neu in diese Funktion gewählt wurde. Schatzmeisterin bleibt Bianca Hümmer aus Scheinfeld, Christine Probst (Gerhardshofen) wurde wieder zur Schriftführerin gewählt. Ihr steht neu Blanka Kraus aus Emskirchen als Stellvertreterin zur Seite. Gewählt wurden auch die Beisitzerinnen im Kreisvorstand und die Delegierten in übergeordnete Gremien.

Renate Ixmeier ist Ernährungsfachfrau und Meisterin der Hauswirtschaft, politisch ist sie neben ihren Funktionen in der Frauen-Union auch Mitglied im Kreistag. Bei der FU-Kreisvertreterversammlung in Wilhelmsdorf zeigte sie sich dankbar für den „Exportschlager Grundgesetz“, dessen Unterzeichnung sich am Tag der Versammlung zum 70. Mal jährte. Dankbar sei sie auch für ein „freies und friedliches Europa“ und rief wenige Tage vor der Europawahl dazu auf, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen. „Demokratie und Menschenrechte sind auf der Welt nicht selbstverständlich“.

Mortler: „Europa ist eine Erfolgsgeschichte“

Marlene Mortler, Bundestagsabgeordnete und Spitzenkandidatin der mittelfränkischen CSU für das Europaparlament, ergänzte die „Erfolgsgeschichte Europa“ mit Hinweisen auf weitere Errungenschaften, wie Wohlstand und soziale Sicherheit. „Nie wieder Krieg, nie wieder Hunger“, habe zu den hauptsächlichen Zielen bei der Gründung der Europäischen Union und ihrer Vorläuferorganisationen gehört. Besonders die Deutschen würden von Europa profitieren. Mortler untermauerte dies mit Fakten zum Export deutscher Produkte innerhalb Europas und die damit zusammenhängenden Arbeitsplätze.

In ihrem Bericht ließ Renate Ixmeier eine ganze Reihe von Veranstaltungen und Aktionen der Frauen-Union Revue passieren und verwies darauf, dass vieles, was von der Frauen-Union angestoßen worden war, heute Wirklichkeit oder in Arbeit ist. Dazu zählte sie unter anderem Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso, wie das geplante Schulfach „Alltagskompetenz -und Lebensökonomie“. Letzteres werde derzeit zwar zerredet, aber sie habe die Hoffnung auf Verwirklichung noch nicht aufgegeben. Unterstützung dabei signalisierte Bezirksrat Thomas Zehmeister in seinem Grußwort, der, wie auch alle anderen männlichen Repräsentanten der CSU, in ihren Beiträgen die Frauen dazu aufriefen, ihre Kompetenz bei den bevorstehenden Kommunalwahlen aktiv einzubringen. 

pmw

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wilhelmsdorf