Mittwoch, 20.11.2019

|

zum Thema

TSV Freystadt zu Gast beim deutschen Meister

Langes Wochenende für die Bundesliga-Mannschaft aus Freystadt - 05.10.2019 09:46 Uhr

Mit ihren 20 Jahren hat der Freystädter Neuzugang Fee Teng Liew bereits den Sprung in die Top 100 der Weltrangliste geschafft. © Foto: Marcus Mehlich


"Ein Punktgewinn wäre schon ein Riesenerfolg", sagt Teammanager Stephan Pistorius. Mit fünf Punkten und mit vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze liegt der TSV aktuell auf dem vierten Platz, eine gute Ausgangsposition für die kommenden Spiele.

Am Wochenende warten auf die Freystädter neben 1200 Kilometer auf der Autobahn zwei ambitionierte Teams, gespickt mit zahlreichen Nationalspielern. Der TSV Freystadt wird auf einige Leistungsträger verzichten und mit einem Minimalteam von zwei Damen und vier Herren antreten. Zum Aufgebot gehören Johannes Pistorius, Max Flynn, Hannes Gerberich, Florian Waffler, Kristin Kuuba und Fee Teng Liew.

Der 1. BCB Bonn-Beuel, mit über 600 Mitgliedern und eigener Badmintonschule einer der renommiertesten deutschen Badmintonvereine, hat sich mit den beiden Indern Rajah Manuri Venkata und Padmanabhan Vasudevan, dem Engländer Russ Zach und dem Schotten Adam Pringle verstärkt.

Kurzfristige Entscheidung

Im Herreneinzel sind Rajah und der deutsche Nationalspieler Max Weißkirchen hoher Favorit, zumal Freystadt mit Hannes Gerberich mit nur einem Einzelspezialist antritt und man sich kurzfristig entscheiden muss, wer von den Doppelspielern das zweite Einzel bestreitet.

Im Dameneinzel sollte die Schweizerin Ronja Stern für Kristin Kuuba in Normalform keine allzu große Herausforderung sein. Im Doppel haben Kristin Kuuba und Fee Liew das Potenzial, gegen die deutschen WM-Teilnehmerinnen Lisa Kaminski und Hannah Pohl zu punkten.

Außenseiterchancen auf einen Sieg rechnet man sich beim TSV auch im 1. Herrendoppel mit Johannes Pistorius und Max Flynn sowie im Mixed mit Liew aus. Pistorius und Flynn sind bisher mit drei Siegen in der Saison noch ungeschlagen, treffen vermutlich auf Peter Briggs, einem englischen Doppelspezialisten, der in der Weltrangliste weit vor den Freystädtern liegt und gegen den man in den bisherigen Begegnungen noch nie gewinnen konnte. Ob Florian Waffler und Hannes Gerberich im zweiten Doppel etwas ausrichten können, wird wohl auch stark von der generischen Aufstellung abhängen.

Gegen die Weltelite

Am Sonntag hängen für die Oberpfälzer die Trauben gegen den 1. BCB Saarbrücken wohl noch ein Stück höher. Das Bundesligateam mit den meisten deutschen Nationalspielern im Kader, darunter zahlreiche deutsche Meister, Nationalspieler, Olympiakandidaten für Tokio 2020 und ehemalige Olympiateilnehmer.

Herausragende Akteure sind Marvin Seidel und Isabel Hertrich, beide im Doppel und Mixed unter den Top 25 der Welt. Mit den deutschen Nationalspielern Peter Käsbauer und Stine Küspert sowie dem Holländer Ruben Jille (alle Top 80 in der Weltrangliste) sollten im Normalfall die Punkte in den Doppeldisziplinen in Saarbrücken bleiben.

Auch im Herreneinzel ist der Gegner mit dem österreichischen Nationalspieler Luka Wraber, dem Ex-Nationalspieler Dieter Domke sowie dem bulgarischen Neuzugang Daniel Nikolov erstklassig aufgestellt. Die besten Chancen auf einen Sieg besitzt Kristin Kuuba im Dameneinzel Luise Heim.

nn/ph

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt