17°

Sonntag, 16.06.2019

|

Neumarkter Stadtwerke erhöhen die Preise

Trinkwasser wird teurer - Wasserhärte sinkt teilweise - 12.06.2019 10:35 Uhr

Das Trinkwasser wird in Neumarkt teurer. © colourbox.de


"Wir nehmen die Versorgung der Bürger mit Trinkwasser als eine verantwortungsvolle Aufgabe sehr ernst. Dazu gehören Versorgungssicherheit, hohe Trinkwasserqualität und günstige Preise. In den vergangenen 16 Jahren waren die Neumarkter Trinkwasserpreise stabil. Die Kosten für die Trinkwasserversorgung sind in der Zwischenzeit deutlich gestiegen. Daher ist eine Anpassung der Preise dringend erforderlich geworden", erklärt Dominique Kinzkofer, Geschäftsführer der Stadtwerke.

Die Stadtwerke Neumarkt hätten in den vergangenen Jahren intensiv in die Trinkwasserversorgung und in das Leitungsnetz investiert. Dies zeige sich in sehr geringen Verlusten im Leitungsnetz. Sie lägen mit vier Prozent 2018 deutlich unter dem bundesdeutschen Schnitt (sieben Prozent).

Wasserhärte sinkt

Dazu bezögen die Neumarkter seit 2014 Trinkwasser vom Wasserzweckverband Laber-Naab. Dies sei erfolgt, um die sinkenden Pegelstände der eigenen Brunnen zu schonen und dennoch die Versorgung dauerhaft zu sichern – auch in sehr regenarmen Jahren wie 2018.

Durch eine jüngst durchgeführte, auf zwei Jahre begrenzte Erhöhung der Fördermenge aus eigenen Quellen, sinke die Wasserhärte in den vom Brunnen Miss und der Laber-Naab-Gruppe versorgten Gebieten auf durchschnittlich 13,5° dH. Die Wasserhärte in den Gebieten, die vom Brunnen Fuchsberg gespeist werden, liege weiter bei 18° dH.

  

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt