10°

Dienstag, 16.07.2019

|

Mehr Diesel-Pkw im Landkreis Neumarkt

Das Kraftfahrt-Bundesamt gibt überraschende Zahlen bekannt - 14.06.2019 10:44 Uhr

Diesel © Patrick Pleul/dpa


Insgesamt ist der Kraftfahrzeugbestand um 2576 Fahrzeuge gewachsen. Darin sind alle Fahrzeuge mit Zulassung enthalten, auch Anhänger. Damit wurde mit 118 876 zugelassenen Fahrzeugen ein neuer Höchststand erreicht

Euro 5 unter Druck

Diesel, Benziner, Gas, Elektro inklusive Hybride oder Brennstoffzelle? Das ist die Auswahl, die derzeit zur Verfügung steht. Die Diesel stehen unter Druck, weil bei Teilen der Euro-5-Flotte Betrugssoftware nachgewiesen wurde und weil die Deutsche Umwelthilfe an diesem Umstand die Forderung nach Fahrverboten aufhängte.

Das Paradoxe daran: In Stuttgart hat es zuerst die Euro-4-Diesel getroffen, in denen gar keine Betrugssoftware verbaut ist. In der Folge wird die Nachfrage schwächer, wo die Drohung von Fahrverboten größer wird. Im Bestand im Kreis Neumarkt wirkt sich diese Diesellage nicht aus

Die Entwicklung von 2018 bis 2019 sieht so aus: Verglichen mit dem Vorjahr ist die Zahl der Benziner im Kreis Neumarkt von 51 734 auf 52 796 Pkw gestiegen. Das Plus von 1062 Fahrzeugen in dieser Gruppe entspricht einer Zunahme von 2,05 Prozent.

Bei den Dieseln ist die Zahl von 32 456 auf 33 089 Pkw gewachsen. Das Plus von 633 Diesel-Pkw entspricht einer Zunahme von 1,95 Prozent. Zu den 160 Elektroautos (Vorjahr: 124, was einem Zuwachs plus 29,0 Prozent entspricht) kamen noch 497 Hybride, die den Vorteil haben, dass sie nicht stromlos liegenbleiben können. Vor einem Jahr waren es noch 336 gewesen. Prozentual liegt der Zuwachs hier also bei 47,9 Prozent.

Nach der aktuellen Bestandsanalyse sind damit im Kreis Neumarkt 60,61 Prozent der Pkw Benziner, 37,99 Prozent haben einen Dieselmotor und nur der Rest von rund 1,41 Prozent ist laut der KBA-Übersicht für 2019 mit anderen Motorarten oder Treibstoffen unterwegs.

E-Autos bleiben in der Nische

Elektroautos waren im vergangenen Jahr weiter ein Nischenprodukt. Die den Bezinern deutlich näheren Gasautos auch, obwohl die 560 Gasautos (Vorjahr: 597) im Landkreis Neumarkt vor allem in der Erdgasvariante durchaus Schadstoffvorteile haben und deswegen den Elektroautos bei Fahrverboten auch Konkurrenz machen könnten.

Der Autobestand wird durch diese laufende Erneuerung immer schadstoffärmer, selbst wenn derzeit noch der eine oder andere Oldtimer unterwegs ist: Binnen eines Jahres sind im Kreis Neumarkt beispielsweise 123 Pkw der alten Euro-1-Norm und weitere 900 der Euro-2-Norm sowie 969 der Euro-3-Norm aus dem Verkehr gezogen worden. Macht zusammen 1992 Fahrzeuge dieser Schadstoffklassen weniger.

Die Zahl der Pkw mit Euro-4-Motoren hat sich um 2102 auf 24 142 verringert. Der Gesamt-Pkw-Bestand wuchs um 1856 Pkw, das heißt, alle verschwundenen Altfahrzeuge wurden durch Neu- oder modernere Gebrauchtfahrzeuge ersetzt.

Keine Rede also von Auto adé, wie ein Teil der Politik es mit der Verkehrswende anstrebt. Die Abstimmung mit dem Zündschlüssel zeitigt da ein klares Ergebnis. 

zds

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt