Mittwoch, 18.09.2019

|

Glossner braut weiter "Betz Extra"

Test für Stadttorfest: Legendäres Bier der früheren Freystädter Brauerei bleibt im Angebot - 25.07.2019 14:30 Uhr

Albert Füracker, Rudolf Schiener, Michael Glossner, Alexander Dorr und Willibald Gailler (v.li.) freuen sich über die Neuauflage des Freystädter Traditionsbiers. © Foto: Anne Schöll


Beim Stadttorfest wurde dieser süffige Gerstensaft, in Teilen angelehnt an das Betz’sche Rezept, der Öffentlichkeit offiziell vorgestellt vom Bräu Michael Gloßner, flankiert von Bürgermeister Alexander Dorr, Stellvertreter Rudolf Schiener, Staatsminister Albert Füracker und Landrat Willibald Gailler.

Seit 1672 gab es in Freystadt die Brauerei Betz mit der eigenen Brauereigaststätte. Sie belieferte bis 1980 viele Gasthäuser und Firmenkantinen weit bis über die Stadtgrenzen hinaus. Im September 1985 veräußerte die Brauerei Betz die Einrichtung, Werkzeuge, Warenbestände und Rechte an die Brauerei Glossner aus Neumarkt, nachdem die Produktion in der Freystädter Brauerei bereits fünf Jahre vorher stillgelegt worden war. Seit 1980 bezog man Bier und alkoholfreie Getränke ausschließlich vom Partner Glossner aus Neumarkt.

Die Mitarbeiter wechselten zu Glossner, und auch die Kundschaft wurde damals von der Brauerei Glossner übernommen mit dem Recht, diese weiterhin zu beliefern. Vertragspartner waren damals für die Brauerei Betz die Betz-Nachfahren Dieter Walter und Werner Knopp, für die Brauerei Glossner, Franz Xaver Gloßner.

Nun ist es wieder zu haben, das Betz Extra. Es ist ein handwerklich hergestelltes, nach bayerischer Tradition eingebrautes Festbier mit 5,5 Prozent Alkohol und gut 13 Prozent Stammwürze. "Früher ,aus Freystadt‘, heute ,für Freystadt‘ haben wir diese Idee ins Leben gerufen", so Gloßner. Das Stadttorfest war die Testphase: "Jetzt steht fest, dass es weiterhin Betz Extra geben wird." 

ANNE SCHÖLL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt