10°

Montag, 16.12.2019

|

zum Thema

Freystädter Gold-Schwestern im Badminton

Zahlreiche Medaillen für TSV-Nachwuchs bei der Südostdeutschen Meisterschaft - 05.11.2019 13:00 Uhr

Die Schwestern Katharina und Friederike Rudert haben in Konstanz drei Goldmedaillen im Doppel und im Mixed eingeheimst. © Foto: Stephan Pistorius


Die beiden herausragenden Ergebnisse aus Freystädter Perspektive waren drei Goldmedaillen von Katharina Rudert im Doppel und Friederike Rudert im Mixed und Doppel. In der Altersklasse U19 startete Friederike Rudert in allen drei Disziplinen. Mit ihrem Partner Matthias Schnabel vom ESV Flügelrad Nürnberg holte sie souverän ohne Satzverlust die Goldmedaille. Im Einzel verpasste sie durch eine knappe Dreisatzniederlage das Finale und gewann Bronze.

Optimal lief es im Doppel mit Christina Weigert vom TSV Neuhausen-Nymphenburg. Die beiden bestätigten ihre Favoritenrolle und wurden südostdeutsche Meister. Schwester Katharina Rudert spielte in der U17 und war nicht weniger erfolgreich. Mit Antonia Schaller vom TuS Geretsried gewann sie ohne Satzverlust die Doppelkonkurrenz. Im Einzel unterlag sie im Finale ihrer Doppelpartnerin und gewann Silber.

In der Altersklasse U13 war der TSV mit Vincent Zeller, Kira Fruth und Silke Mader gut vertreten, auch wenn sie trotz Auftaktsiegen spätestens im Viertelfinale ausschieden und ohne Medaillen blieben. Drei Spielerinnen des TSV haben sich für die deutschen Meisterschaften qualifiziert. Ende Dezember geht es für die Ruderts nach Mülheim an der Ruhr zur DM U13 bis U19. Ob es für eine Medaille reicht, wird auch von der Tagesform abhängen.

"Wir können nicht nur Bundesliga"

Ihre erste deutsche Meisterschaft spielt Silke Mader Anfang Dezember in Hamburg in der U11. In der Mannschaftsrunde präsentierten sich die zweite und dritte Mannschaft weiter erfolgreich.

Am siebten Spieltag gelang dem TSV Freystadt II in der bayerischen Oberliga ein 7:1 gegen den TSV Lauf. Das Team behauptete so seinen vierten Tabellenplatz und hat weiter Tuchfühlung zum Tabellenführer. Die dritte Mannschaft verteidigte die Tabellenführung in der Bezirksklasse A Nord mit Siegen gegen SC Regensburg und BSDN Neumarkt II.

TSV-Abteilungsleiter Stephan Pistorius: "Wir können nicht nur Bundesliga, sondern sind auch stolz, dass in der Jugend einige Talente nachkommen." Jetzt hofft er, dass auch das Bundesligateam am kommenden Wochenende zuhause gegen die Topteams 1. BV Mülheim und Union Lüdinghausen punktet.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt