Sonntag, 17.11.2019

|

zum Thema

Badminton: Deutsch-irisches Starensemble schlägt in Freystadt auf

Der TV Refrath ist zum Bundesliga-Topspiel in Freystadt. Zwei Damen geben ihr Debüt für den TSV. - 19.10.2019 12:46 Uhr

Der österreichische Nationalspieler und Freystädter Neuzugang Leon Seiwald (22) trifft auf den irischen Nationalspieler Nhat Nguyen, die Nummer 76 der Weltrangliste. © Foto: Marcus Mehlich


Der TSV Freystadt ist zufrieden mit dem Start in die Saison. Mit sechs Pluspunkten liegt das Team auf dem 5. Platz. Der TV Refrath ist mit einer unerwarteten 3:4-Niederlage gegen Bonn in die Saison gestartet. Danach errangen sie drei Siege in Folge, unter anderem ein 4:3 gegen den amtierenden Meister aus Saarbrücken. Der TV-Teammanager Manfred Kehrberg sagte diese Woche: "Wir nehmen die Freystädter ernst und werden mit stärkster Aufstellung spielen."

Vorfreude auf Max Schwenger

In Freystadt freut man sich auf Doppelspezialist Max Schwenger, der als Schüler wöchentlich in der Freystädter Mehrzweckhalle trainiert hatte. Er stammt aus Herzogenaurach und spielte für den TSV Lauf, bevor er zum TV Refrath wechselte. Zu seinen größten Erfolgen zählen die deutsche Meisterschaft im Doppel und die Bronzemedaille bei der Jugend-WM. Er spielt mit Raphael Beck (27), ebenfalls Ex-Nationalspieler und zweifacher Deutscher Meister, im Doppel und Mixed. Mit den deutschen Nationalspielern Jan Völker und Hauke Graalmann und dem Iren Sam Magee sind die Refather im Doppel top besetzt.

Aber auch Freystadt verfügt mit dem deutsch-englischen Doppel Johannes Pistorius/Max Flynn ein erstklassiges erstes Doppel. Im Herreneinzel werden der Österreicher Leon Seiwald (23) und Hannes Gerberich (22) spielen. Sie treffen auf den 19-jährigen Iren Nhat Nguyen, einen der besten europäischen Nachwuchsspieler und auf den deutschen Nationalspieler Lars Schänzler (24).

Eine große Herausforderung wartet auf die Freystädter Damen, vor allem, weil die Estin Kristin Kuuba nicht spielen wird. Für sie rutschen Jugendspielerin Friederike Rudert (17) und Stefanie Spies (27) auf. Während Oberligaspielerin Spies in der vorletzten Saison gegen Trittau ihren ersten Einsatz hatte, wäre es für Rudert eine Premiere in der 1. Liga. Rudert zählt zu den besten deutschen Spielerinnen in der Altersklasse U19.

Die bayerische Kaderspielerin kam vor zwei Jahren von Möhrendorf zum TSV Freystadt und trainiert täglich am Landesleistungszentrum an der Bertold-Brecht-Schule in Nürnberg.

Ihr Debüt im Freystädter Trikot wird die österreichische Nationalspielerin Serena Au Yeong geben. Die 19-jährige gewann vor zwei Wochen in Bulgarien ein internationales Turnier und brennt auf ihren ersten Einsatz im Doppel und Mixed.

Auch Spöri umworben

Auf Refrather Seite werden Kilasu Ostermeyer (20), deutsche Nationalspielerin mit thailändischen Wurzeln, und Cloe Magee (31), irische Nationalspielerin und dreifache Olympiateilnehmerin, zum Einsatz kommen. Im Dameneinzel erwartet man in Freystadt die Jugendnationalspielerin und Jugend-WM-Teilnehmerin Ann-Kathrin Spöri (18). Sie wechselte zu Beginn der Saison vom TuS Geretsried zum TV Refrath, nachdem ihr bayerischer Heimatverein aus der 2. Bundesliga absteigen musste. Auch der TSV Freystadt war an der deutschen Nachwuchshoffnung interessiert.

Teammanager Stephan Pistorius: "Wir freuen uns auf die Begegnung gegen das deutsch-irische Starensemble."

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Freystadt