13°

Dienstag, 21.05.2019

|

Am Sportzentrum Berg wird die Außenanlage teurer

Gemeinderat vergab Auftrag über 2,4 Millionen Euro an Dörrmann Bau - 02.04.2019 09:22 Uhr

Anlass für diese Feststellung war die Vergabe der Aufträge für die Außenanlagen des Sport- und Kulturzentrums in Berg. Die Gesamtsumme für dieses Gewerk war mit 2,1 Millionen Euro berechnet worden. Doch diese Summe konnte nicht gehalten werden.

Der Gemeindeingenieur Bernhard Birgmeier informierte, dass acht Unternehmen Unterlagen angefordert hatten und Ausschreibungen zugesandt bekamen.

Zwei gaben Kalkulationen vor. Statt der geplanten 2,1 Millionen wurde dann aber doch etwas mehr veranschlagt: Das günstigste Gebot kam mit 2,329 Millionen Euro von der Berger Firma Dörrmann Bau. Ihr Angebot lag um 10,8 Prozent niedriger als das des Zweitbietenden. Los gehen sollen die Arbeiten noch diesen April.

Geplant ist, unter anderem das Pflastern einer größeren Fläche. Hierzu wolle man laut Birgmeier ein "Loderbacher Verfahren" praktizieren. Dort konnten die Bürger im Rahmen der damaligen Dorfverschönerung nämlich verschiedene Pflastermuster und -formen vorab begutachten und entscheiden, welche Pflasterart verwendet werden sollte.

Apropos Loderbach: Laut Bürgermeister Helmut Himmler sei die Gemeinde für den Kreis- und Bezirkswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft – unser Dorf soll schöner werden" angemeldet worden.

Der "Kernweg" von Kettenbach nach Hausheim ist vorrangig den älteren Einheimischen noch ein Begriff. Er muss noch dieses Jahr wieder hergestellt werden, andernfalls gehen 75 Prozent Fördermittel verloren. Die Kosten für die Arbeiten auf dem rund 1500 Meter langen Stück werden mit rund 670 000 Euro beziffert. Übernehmen wird die Arbeiten die Berngauer Firma Feierler.

Die Fördergelder stammen vom Amt für ländliche Entwicklung und dem Aktionsbündnis "Zukunftsregion – Schwarzachtalplus", das neun Kommunen aus dem nördlichen Landkreis Neumarkt und dem Nürnberger Land bilden.

Vergrößert und modernisiert werden muss außerdem der Fuhrpark der Gemeinde: Benötigt werden ein Fahrzeug zur Abwasserentsorgung (geschätzte Kosten: circa 31 500 Euro) und eines für Drücker-, Mäh- und Mulcharbeiten für 39 894 Euro.

Die Anfrage der Neuntklässler der Schwarzachtal-Schule wurde ebenso positiv beantwortet: Ihre Abschlussfahrt in die Drei-Flüsse-Stadt Passau wird von der Gemeinde mit 350 Euro unterstützt.

Mit einem Vorschlag wartete am Schluss des öffentlichen Teils noch CSU-Gemeinderat Alois Braun auf: Um die Ortsmitte von Berg noch schöner und vor allen Dingen farbenprächtiger gestaltet zu werden, könnten am Sophie-Scholl-Platz Blumen und Sträucher gepflanzt werden. Nun soll der Obst- und Gartenbauverein kontaktiert werden. 

HELMUT FÜGL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg