23°

Donnerstag, 22.08.2019

|

13 Schüler der Schwarzachtal-Schule in Berg bekamen ihre Abschlusszeugnisse

"Ihr wart eine tolle Abschlussklasse und dürft alle stolz sein auf das Erreichte." - 19.07.2019 18:43 Uhr

Die besten Gipfelstürmer aus der Schwarzachtal-schule in Berg wurden bei der Abschlussfeier ganz besonders geehrt. Für ihre Leistungen bekamen sie außerdem Präsente überreicht. © Foto: Helmut Fügl


 

Rektorin Theresa Altmann bezeichnete die Ex-Pennäler als "die Hauptdarsteller und Ehrengäste", welche Anerkennung und Applaus verdient hätten. "Ihr seid am ersehnten Punkt angekommen." Jedoch: Der Weg gehe trotzdem weiter bis zum nächsten Gipfel. Aber: "Ihr seid gerüstet." Ihre Stärke sei nicht nur ein großes Interesse für das Wissen gewesen, ein ebenso großes Ziel – die Charakterbildung – sei in gleicher Weise erreicht worden. Das besondere "Dankeschön" der Schulleiterin galt vor allem der wichtigsten Bezugsperson, Konrektorin und Klassenleiterin Heike Söllner, die sich voll und ganz für ihre Anvertrauten einsetzte.

 

Diese gab das Lob gerne weiter. "Ihr wart eine tolle Abschlussklasse und dürft alle stolz sein auf das Erreichte." Ein dickes Lob hatte sie für die Eltern parat, die sich stets als die "treibenden Pole" für neue Kraft, für Willen wie für Durchhaltevermögen zum Wohle der Kinder zeigten.

Dass die Erziehungsberechtigten stets als wichtige Wegbegleiter, aber auch als "Antreiber" fungierten, unterstrich die Vorsitzende des Elternbeirats, Andrea Karg, mit einem weisen Spruch: "Man kann – wir konnten – den oft stürmischen Wind auch nicht ändern. Aber wir konnten für unsere Kinder auf jeden Fall oft die Segel richtig setzen." Und diese waren stets in passende Position gebracht, ermöglichten für alle Besatzungsmitglieder den richtigen Törn für den wichtigen Lebensabschnitt.

So sah es auch Zweite Bürgermeisterin Susanne Hierl: "Werdet selbstbewusste Bürger der Kommune, seid immer offen für Neues und auch neugierig. Geht den Weg, den euch Eltern wie Schule zeigten". Und: "Übernehmt auch Verantwortung und glaubt auch an euch selbst."

Die Mädchen und Buben der "Junge Bläsersinfonie Berg" mit Dirigent und Leiter Paul Meiler waren die musikalischen Begleiter dieses Festaktes. Von den elf Schülern und zwei Schülerinnen, die alle den Mittleren Schulabschluss schafften, haben neun erfolgreich die Anforderungen des Quali geschafft, alle haben einen Ausbildungsvertrag in der Tasche.

Als Schulbeste wurden Stefan Burnickl mit dem Notendurchschnitt 1,3, Philipp Frauenknecht (1,7) und Oliver Ehrnsperger (2,1) mit Präsenten ausgezeichnet.

Zünftig war danach die "weltliche" Abschlussfeier in "Deinhards Viecherei" in Gebertshof. 

HELMUT FÜGL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg