15°

Samstag, 20.07.2019

|

Nach Verpuffung: Wohnhaus in Münchsteinach in Brand

Hausbewohner und zwei Kräfte der Feuerwehr wurden verletzt - 23.12.2018 15:23 Uhr

Um kurz nach 9.45 Uhr kam es in dem Mehrfamilienhaus in der Bachstraße zu einer Verpuffung. Der 57-jährige Bewohner konnte sich zwar selbstständig aus der brennenden Wohnung befreien, erlitt jedoch eine Rauchgasvergiftung. Er wurde im Anschluss im Krankenhaus medizinisch versorgt. Daraufhin rückten zahlreiche Kräfte der umliegenden Feuerwehren an, um die Flammen zu bekämpfen. Zwei Retter zogen sich laut Angaben der Polizei ebenso Verletzungen zu.

Der Brand hatte die Wohnung unbewohnbar gemacht und einen Sachschaden von etwa 150.000 Euro angerichtet. Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken übernahmen die ersten Ermittlungen am Brandort. Nach ersten Erkenntnissen kam es zu der Verpuffung, nachdem der 57-Jährige ein Gasfeuerzeug befüllt hatte. Die abschließenden Ermittlungen zur Brandursache führt das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Ansbach.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

jm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Münchsteinach