Freitag, 24.05.2019

|

Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß bei Lauf

Zwei Personen in Lebensgefahr - B14 über mehrere Stunden gesperrt - 03.04.2019 07:10 Uhr

Die Insassen des Pkw wurden mit dem Verdacht auf lebensgefährliche Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. © ToMa


Der 21-jährige Fahrer des Pkw war mit seinem 22-jährigen Beifahrer gegen 21.20 Uhr auf der B14 von Hersbruck in Richtung Lauf an der Pegnitz unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er auf Höhe der Autobahn-Anschlussstelle Lauf/Hersbruck auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem Transporter zusammen. Nach ersten Erkenntnissen war der Wagen des 21-Jährigen mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Bilderstrecke zum Thema

B14 bei Lauf: Frontalzusammenstoß mit einem Transporter

Aus bisher noch unbekannten Gründen kam ein Autofahrer am Dienstag auf der B14 zwischen Hersbruck und Lauf an der Pegnitz von seiner Fahrbahn ab und fuhr frontal in einen ihm entgegenkommenden Transporter. Drei Menschen wurden schwer verletzt, zwei von ihnen lebensgefährlich.


Die Insassen des Pkw sind mit Verdacht auf lebensgefährliche Verletzungen ins Krankenhaus transportiert worden, wie die Polizei mitteilt. Der Fahrer musste mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Der 43-jährige Fahrer des Transporters wurde ebenfalls schwer verletzt. Auch ein Rettungshaubschrauber war im Einsatz.

Zur Klärung des Unfallhergangs hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter zur Unfallaufnahme hinzugezogen, die Bundesstraße 14 sowie Teile der Autobahn-Anschlussstelle blieben in der Nacht über mehrere Stunden gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Lauf, Neunkirchen am Sand und Heuchling.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Dieser Artikel wurde um 7.56 Uhr aktualisiert. 

ama E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Lauf, Hersbruck