34°

Mittwoch, 26.06.2019

|

Weisendorf: 724 Unterschriften gegen Rindermastanlage

Bürgerbegehren hat offenbar genug Unterschriften gesammelt - 05.02.2019 18:09 Uhr

Jürgen Dinger überreicht die Unterschriften listen an Bürgermeister Heinrich Süß. Links Leon Zimmer, der den Protest mit angestoßen hat. © Ingrid Jungfer


500 Unterschriften hätten in Weisendorf genügt, um ein Bürgerbegehren einzureichen. Mit dem Ziel, eine Rindermastanlage bei Kairlindach zu verhindern. 50 Prozent mehr sind es geworden.

Die Unterschriftenlisten überreichte gestern Jürgen Dinger Bürgermeister Heinrich Süß. In allen Ortsteilen hätten die Gegner der Mastanlage damit kundgetan, dass sie gehört werden wollen, meinten die zur Übergabe gekommenen 16 Bürger.

Es gehe um eine Entscheidung, die das Wohl der Allgemeinheit betreffe. Das Vorhaben, so Jürgen Dinger, stelle eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar. Vor allem, wenn man an die nächste Generation und besonders an die Enkel denke, war zu hören. Man mache sich große Sorgen, es sei „5 vor 12“.

Bürgermeister Süß ließ sich auf die Diskussion ein. „Der Bürger soll sich einmischen“, meinte er. Er selbst sei kein Freund der Massentierhaltung. Aber zunächst müsse man die Prüfung durch die Behörde abwarten. Warum wolle nicht die Gemeinde die Weichen stellen, ging die Frage an den Bürgermeister. Schließlich habe doch die Gemeinde die Planungshoheit.

INGRID JUNGFER 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weisendorf