23°

Mittwoch, 24.07.2019

|

Neuer HERZOgutschein: bargeldlos bezahlen

Die neue Variante kann deutlich mehr als die Vorgängerversion - 03.05.2019 09:00 Uhr

Judith Jochmann, German Hacker, Stefan Müller und Thomas Kotzer (von links) glauben an den neuen HERZOgutschein, der als lokales Bezahlsystem funktionieren und Herzogenaurachs Geschäftswelt unterstützen soll.


Auf der zugehörigen Seite www.herzogutschein.de können sich Händler und Gastronomen kostenlos an dem System beteiligen, auch wenn sie keine Mitglieder in der Förder- und Werbegemeinschaft Herzogenaurach sind.

Die Website soll auch als Suchmaschinen-optimierter Online-Marktplatz fungieren. Aktuell gibt es 32 sogenannte Akzeptanzstellen, bei denen man mit dem HERZOgutschein in digitaler oder analoger Form bezahlen kann. Möglich macht dies das bekannte System der QR-Codes. Für den Einlesevorgang genügt es, wenn sich der jeweilige Händler oder Gastronom eine entsprechende App auf das Mobiltelefon lädt. Der neue HERZOgutschein soll auch bei Arbeitgebern jeder Betriebsgröße bekannt gemacht werden, die ihren Mitarbeitern mit "Job-Gutscheinen" in Höhe von maximal 44 Euro pro Monat eine Steuer- und Abgaben-freie Zuwendung machen können.

HERZOgutscheine gibt es mit 5, 10, 20, 44 und 50 Euro als umweltfreundliche weil recyclebare Pappkarten. Online sind auch Werte bis 200 Euro zu haben. Neu ist auch, dass der Gutschein aufgrund der digitalen Datenbasis nicht auf einmal vollständig aufgebraucht werden muss. Dies bedeutet, bei Bedarf auch ein digitales Guthaben in Gutscheinform auf dem Handy zu haben.

Versenden kann man die Gutscheine, die man auf besagter Homepage abrufen und hier per PayPal oder Kreditkarte bezahlen kann, unter anderem über den Messenger-Dienst WhatsApp oder per E-Mail, gerne auch personalisiert mit Foto und individuellem Text.

Projektträger der neuen HERZOgutscheine ist die Förder- und Werbegemeinschaft Herzogenaurach in Zusammenarbeit mit der Coesfelder Zmyle GmbH, die das System nicht zuletzt als regional orientierte Antwort auf die Gutscheine des Versandhandels-Riesen Amazon versteht. Werbegemeinschafts-Vorsitzender Stefan Müller hofft, dass sich noch mehr Herzogenauracher Gewerbetreibende an der Gutschein-Aktion beteiligen, weil das Projekt "mit der Zahl der Mitwirkenden steht und fällt".

Am Samstag, 4. Mai, gibt es im Rahmen der Veranstaltung "Frühling von Turm zu Turm" und der Fahrradmesse "Aufsteigen" (9 bis 14 Uhr) die Möglichkeit, den neuen Gutschein am Stand vor der Beyschlag’schen Apotheke zu kaufen und die alten HERZOgutscheine (Plastikkarten) eins zu eins umzutauschen. Außerdem werden von Bürgermeister German Hacker um 13.30 Uhr zwei Gutscheine im Wert von je 44 Euro verlost. Beim Kauf eines 50-Euro-HERZOgutscheins gibt es am Aktionstag einmalig einen Fünf-Euro-Bonusgutschein dazu. Die alten HERZOgutscheine behalten ihre Gültigkeit. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach, Herzogenaurach