Donnerstag, 14.11.2019

|

Jan Beinßen treibt mit dem "Kärwakiller" sein Unwesen

Herzogenauracher Autor bringt seine Protagonisten im neuen Nürnberg-Krimi an ihre Grenzen - 17.06.2019 13:57 Uhr

Lange Zeit ist der „Kärwakiller“ im neuen Paul-Flemming-Krimi von Jan Beinßen ein Phantom. © Foto: Hans von Draminski


Ein "Kärwakiller" treibt sein Unwesen. Zumindest bekommt der Unbekannte diesen Stempel von der aufgeregten Bevölkerung aufgedrückt, wenngleich niemand gestorben ist. Noch nicht. Denn der "Kärwakiller" lässt keinen Zweifel daran, dass er immer mehr Kirchweihen in Nürnberg sabotieren wird auf immer schlimmere Art und Weise, sollten seine Geldforderungen nicht erfüllt werden.

Just die Ehefrau des Fotografen und Hobbydetektivs Paul Flemming, Staatsanwältin Katinka Blohm, wird zum Auftakt des neuen Nürnberg-Krimis ein Opfer, kann gerade noch verhindern, dass sie eine Gabel voll Sauerkraut mit Glasscherben in den Mund schiebt.

Und prompt wird die Geschichte von Polizei und auch Staatsanwaltschaft erst einmal unter den Teppich gekehrt. Man will dem Saboteur nicht in die Hände spielen. Doch so leicht lassen sich Paul und seine Stieftochter Hannah nicht ausbremsen und beginnen zu recherchieren. Doch alle Spuren laufen ins Leere.

Dann scheint Ruhe einzukehren – bevor die Geschichte rasant an Fahrt aufnimmt und Paul einmal mehr an seine Grenzen bringt. Und auch Katinka und Hannah einiges abverlangt. Die freche Hannah spielt diesmal eine deutlich größere Rolle – "das haben sich die Leser gewünscht", erzählt Jan Beinßen. Ohnehin habe seine Paul-Flemming-Reihe eine schöne Fangemeinde, die auch immer wieder Feedback gebe. "Und schließlich ist Paul ja nun schon über 50, hat oft eins auf die Nase bekommen und will es sich nicht mit seiner Frau verscherzen", so Beinßen. Deshalb also die junge Hannah an seiner Seite.

Aber keine Angst: Paul ist so neugierig und gerissen wie eh und je und scheut kein Risiko. Deshalb ist ihm bei "Kärwakiller" auch ein dramatischer Showdown vergönnt, der den Leser atemlos mitfiebern lässt.

Ob der Hobbydetektiv vielleicht künftig ein eigenes Detektivbüro aufmacht? Jan Beinßen hält sich diese Option derzeit jedenfalls offen – "dann könnte Paul mit Legitimation in eine Fallermittlung einsteigen." Und vielleicht wird es ja sogar ein "Familienbetrieb".

InfoJan Beinßen: Kärwakiller – Paul Flemmings vierzehnter Fall, ars vivendi Verlag, 208 Seiten, 14 Euro, ISBN 9783747200148

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach