19°

Donnerstag, 27.06.2019

|

Herzogenaurach: Abschluss eines Lebensabschnitts

Schriftliches Deutschabitur am Gymnasium - 30.04.2019 14:50 Uhr

Analysieren, konzentrieren, schwitzen – und dann das geballte Wissen aufs Papier bringen: In Herzogenaurach und im Rest Bayerns hat gestern die Phase der Abiturprüfungen mit dem schriftlichen Deutsch-Abi in der Turnhalle begonnen. © Hans von Draminski


7.50 Uhr morgens: Leichter Schweißgeruch liegt in der Luft, obwohl der letzte Apriltag des Jahres 2019 eher kühle Temperaturen mitbringt. Es ist wohl das Odeur leiser Furcht, die auch jene nicht verschont, die sich auf die Abiturprüfung eingehend vorbereitet haben. Im Gymnasium Herzogenaurach stehen, locker aufgereiht, die Arbeitstische, an denen insgesamt 120 junge Menschen gleich ins Deutschabitur als erstem Teil der Abiprüfungen starten.

Bayernweit sind es rund 37.000, die zeitgleich mit den Herzogenauracher Gymnasiasten grübeln, analysieren, brüten – und eben je nach Vorbereitungsgrad ein wenig Schweiß vergießen. Die schriftliche Deutschprüfung markiert bayernweit den Anfang; die Abitur-Prüfungsphase zieht sich einschließlich Kolloquium bis zum 31. Mai.

7.58 Uhr: Das Lehrpersonal erinnert noch einmal an die Regeln. Essen und Trinken während der Klausur ist erlaubt; auf die Toilette gehen dürfen jeweils nur zwei Prüflinge – ein Mann, eine Frau – auf einmal, um jegliche Versuche von "Unterschleif" zu verhindern. Deshalb müssen auch alle Unterlagen auf den Tischen liegen bleiben, wenn man den Turnsaal verlässt.

8 Uhr: Die Deutschprüfung hat begonnen. Manche schreiben schon hektisch, andere lesen sich die Fragen ein zweites oder drittes Mal durch. Einige haben den Kopf in den Händen vergraben und müssen sich ganz offensichtlich erst sammeln, ehe sie ihr Wissen und ihre Kombinationsfähigkeiten zu Papier bringen können.

Früher gehen, wenn man mit der eigenen Arbeit fertig ist, darf man übrigens nicht. Greifen doch auch hier die Sicherheitsmechanismen des bayernweiten Zentralabiturs: Die fünf Stunden von 8 bis 13 Uhr sind abzusitzen. Am kommenden Freitag, 3. Mai, geht es mit Mathematik weiter, am Mittwoch, 8. Mai, geht es mit dem dritten Abiturprüfungsfach weiter. Freitag, 10. Mai, ist für Französisch reserviert.

Unabhängig von Noten und Punktzahlen ist für die meisten Abiturienten am Freitag, 28. Juni, alles vorbei: Dann gibt es das Abizeugnis. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach, Herzogenaurach