Mittwoch, 23.10.2019

|

Hemhofen: Das Glück reicht stets nur für einen

Brüder erleben bei der Deutschen Meisterschaft im Autocross ein Wechselbad der Gefühle - 11.06.2019 15:39 Uhr

Liam Müller erlebte in Gründau ein Rennwochenende nach Maß, sein Bruder Jonas hingegen einen Albtraum. © Foto: kam


So auch beim vierten Lauf auf der Traditionsrennstrecke in Gründau bei Frankfurt. Eigentlich war es Liam (15), der mit der Strecke haderte: "In Gründau fahren wir den einzigen Meisterschaftslauf rein auf Asphalt." Ihm hingegen liegt das Fahren auf Schotter deutlich mehr. Gestört hat es den älteren der beiden Brüder dann aber wenig. Freies Training, Zeittraining, 1. bis 3. Qualifying: Stets fuhr er die schnellsten Zeiten. Und im Finale siegte er ebenfalls souverän und eroberte sich so Platz eins in der Gesamtwertung zurück.

Sein Bruder Jonas (14) hingegen kämpfte von Beginn an mit Problemen. Im freien Training noch Dritter, kam es im 1. Qualifying knüppeldick: Motorschaden in der dritten Runde. Mit neuem Motor griff Jonas Müller tags darauf wieder an. Im zweiten Qualifikationslauf fuhr er sich auf Platz vier nach vorne. Doch auch der neue Motor zickte und streikte in der zweiten Runde des Finales. Damit fiel er in seiner Klasse von Platz eins auf drei zurück.

kam

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hemhofen