11°

Mittwoch, 16.10.2019

|

Großes Musiggfabrigg-Fest zur Einweihung

Nachdem die Außenanlagen der Fortuna nun fertig sind, wird am 6. Juli groß gefeiert - 17.06.2019 06:00 Uhr

Am 6. Juli feiert nicht „nur“ die Musiggfabrigg, sondern auch noch viele andere helfen mit (v. l.): Cheforganisatorin Karina Moi, Herbert Lawrenz (Obst- und Gartenbauverein), Reiner Fugmann, Festwirt Thomas Ackermann, Markus Moises, Holger Fleischer (Obst- und Gartenbauverein) und Sabine Brinkel (AKKU). © Foto: Christian Enz


"Die Musiggfabrigg ist dieses Jahr nicht beim Altstadtfest dabei", erklärt Markus Moises. "Nach sieben Jahren wollten wir auch anderen Bands wieder eine Plattform geben", so der Kopf der Höchstadter Musikfreunde. "Außerdem wollen wir auch selbst wieder einmal feiern und den Sommerurlaub frei planen", ergänzt Karina Moi.

Deshalb hatte man sich bereits im Februar dazu entschlossen, in diesem Jahr einen neuen Weg einzuschlagen – mit einem eigenständigen Sommerfest.

"Dann hat die Stadt signalisiert, dass die Außenanlagen der Fortuna fertig werden", erzählt Moises. "Da war uns klar, wir wollen die wirklich schön renovierte Anlage mit einem Konzert würdigen".

Auch Gerald Brehm war von der Idee gleich begeistert. "Mancher hat sich gefragt, ob es die Außenanlagen in ihrer jetzigen Form überhaupt braucht", erinnert sich Höchstadts Bürgermeister. "Jetzt haben wir mit dem Sommerfest und 14 Tage später dem Pondsland-Festival gleich zwei große Veranstaltung. So haben wir uns das vorgestellt."

Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Kultur wurde die Idee eines Sommerfestes der Musiggfabrigg geboren. Federführend vorbereitet hat dies in den vergangenen Monaten Karina Moi, unterstützt von Markus Moises und Reiner Fugmann. "Es war das erste Mal, dass ich so etwas gemacht habe", bekennt sie – und ist dankbar für die große Unterstützung. "In der Stadtverwaltung waren alle ganz Zucker. Die haben auch von sich aus mal gesagt, an was zu denken ist".

Positiv auch die Resonanz bei anderen Vereinen. "Neben der Musiggfabrigg werden auch der AKKU, der Obst- und Gartenbauverein, der Dartclub und der ESC mit von der Partie sein", freut sich Moi. Dies erlaubt ein reichhaltiges Getränkeangebot, welches vom heimischen Apfelsaft bis zu Höchstadter Bier reicht.

"Damit man auch mit Kindern einfach auf einen Sprung vorbeikommen kann, verlangen wir keinen Eintritt", erläutert Moi. Dank verschiedener Sponsoren wird trotzdem großes Kino geboten. "Wir fahren eine knapp acht auf sechs Meter große Bühne und gute Soundtechnik auf", erklärt Reiner Fugmann.

Ab 19 Uhr werden am 6. Juli dort zunächst die "Youngstars der Musiggfabrigg" auftreten. Die Erwachsenen präsentieren dann bis 23 Uhr ein Potpourri aus Funk, Soul, Rock und Metall. "Wir hoffen, mit diesem Konzept 700 Gäste zu erreichen", erklärt Markus Moises. Damit wäre die Veranstaltung doppelt so groß, wie die bereits fest etablierten Rock-Nächte. Übrigens: Falls es regnet, soll in der Fortuna gefeiert werden.

CHRISTIAN ENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt