14°

Sonntag, 26.05.2019

|

Fisch Jakob: Großer Preis für ein fränkisches Hoffest

Familie aus Mühlhausen ist stolz auf den "Seafood Star 2019" - 13.03.2019 17:38 Uhr

Der große Moment: Die Jakobs bei der Preisverleihung beim 5. Fischwirtschaftsgipfel in Hamburg. © Foto: fj


"Wir sind schon sehr stolz", sagt Walter Jakob strahlend und meint damit sich und seine Frau Marianne sowie die Söhne Simon, Lukas und Michael. Die Jakobs bewirtschaften über 70 Hektar Teiche.

Vor 23 Jahren, im Jahr 1995, haben die Jakobs ihr Fischgeschäft "Fisch Jakob" auf ihrem Hof in Mühlhausen eröffnet. Und damals ging auch gleich das erste Hoffest über die Bühne. Der Zuspruch wuchs jedes Jahr — heute handelt es sich bei dem Hoffest am ersten September-Wochenende um eine Großveranstaltung. Im Jahr 2018 servierten die Jakobs und ihre Mitarbeiter an drei Tagen rund 3500 Gästen gut 2000 Kilogramm Karpfen; eine logistische Herausforderung für den kleinen Familienbetrieb.

Karpfen "mal neun"

"Wir haben dann 17 Fischgerichte auf der Speisekarte, davon alleine neun Karpfen-Spezialitäten", sagt Marianne Jakob. Da gibt es gebackenen Karpfen, Karpfenfilet, Karpfen-Schnetzel, Karpfenchips oder Karpfenburger. Ein buntes Rahmenprogramm macht aus dem Fest mehr als nur ein kulinarisches Event. Und, ganz wichtig: Beim Hoffest hilft natürlich die ganze Familie tatkräftig mit.

Stolze Fisch-Familie (von links): Wirtschaftsförderer Thomas Wächtler vom Landkreis Erlangen-Höchstadt mit Walter, Simon, Marianne, Michael und Lukas Jakob. © Foto: Eduard Weigert


Warum sich mit diesem weit über die Grenzen Mühlhausens bekannten Hoffest also nicht einmal für einen Preis bewerben? Das dachten sich die Jakobs, nachdem sie vor zehn Jahren bereits einmal für die "Beste Direktvermarktung" ausgezeichnet worden waren.

Damals wurde man für solche Preise noch vorgeschlagen – die Jakobs wissen bis heute nicht, von wem —, heute läuft es ausschließlich über Bewerbungen. "Aber wir dachten uns: Unser Hoffest ist es wert", erzählt Marianne Jakob. Die Bewerbung ging also im September 2018, nach dem letzten Hoffest, raus.

Die "Seafood Star"-Preise in neun Kategorien verleiht das Fischmagazin. Dabei handelt es sich laut Walter Jakob um die deutschlandweit anerkannteste Fachzeitschrift für Fischwirtschaft. Eine Vorjury der Fischmagazin-Redaktion sichtet die Bewerbungen und legt die Auswahl dann einer unabhängigen Fachjury aus Branchenfachleuten vor. Die kürt dann die Preisträger.

Und heuer ist einer davon "Fisch Jakob". Gewürdigt wurden die Jakobs mit einem kleinen Pokal, einer Urkunde und einem fünfseitigen Bericht in der Sonderausgabe "Seafood Star 2019" des Fischmagazins unter dem Titel "Ein Fest für den Aischgründer Karpfen".

Die freudige Nachricht erreichte die Jakobs noch vor Weihnachten — "ein tolles Weihnachtsgeschenk", so Marianne Jakob. Und Walter Jakob fügt hinzu: "Es war schon eine große Überraschung, weil man die anderen Kandidaten ja kennt, und da sind schon große Namen dabei, man muss mit großen Festen konkurrieren."

Er meint, dass zwei Aspekte die Jury überzeugt haben könnten. "Zum einen, dass wir so ein Fest als kleiner Familienbetrieb stemmen, und zum anderen, dass unser Hoffest auch eine Hommage an die Region und das Produkt ist. Der Preis gehört also eigentlich der Region für ihr Interesse am Aischgründer Karpfen". In diesem Zusammenhang stellt Jakob auch die stets gute Zusammenarbeit mit Wirtschaftsförderer Thomas Wächtler vom Landratsamt heraus.

Eine prima Werbung für "Fisch Jakob" sei der Preis natürlich obendrein. Und eine Bestätigung. "Wir machen das hier mit Herzblut."

Die Preisverleihung hat kürzlich beim 5. Fischwirtschafts-Gipfel in Hamburg stattgefunden.. 

Jeanette Seitz Nordbayerische Nachrichten Herzogenaurach/Höchstadt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mühlhausen