Donnerstag, 24.10.2019

|

Ersthelfer hievten Unfallauto zurück auf die Räder

Feuerwehrkommandant lobt nach Unfall bei Limbach andere Verkehrsteilnehmer und Anwohner - 10.06.2019 14:04 Uhr

Einen kurzen Moment nur war die Unfallfahrerin abgelenkt gewesen, doch durch die Verkettung unglücklicher Umstände landete sie mit ihrem Auto daraufhin auf der Beifahrerseite. Ersthelfer waren aber schnell zur Stelle. © Foto: Jörg Raber/Feuerwehr Steppach


Die Nachricht, mit der die Feuerwehren aus Pommersfelden-Limbach, Steppach und Höchstadt alarmiert worden waren, ließ Schlimmes befürchten: Ein Pkw hätte sich überschlagen, eine Person sei eingeklemmt.

Dank des tatkräftigen Eingreifens vorbeikommender Verkehrsteilnehmer und herbeigeeilter Anwohner, die das Auto mit reiner Muskelkraft wieder in eine ordnungsgemäße Lage versetzt hatten und die Fahrerin auch vorbildlich betreuten, blieb den Feuerwehren aber lediglich die Sicherung von Verkehr und Einsatzstelle sowie das Abklemmen der Batterie.

Die Fahrerin wurde zur Vorsicht dennoch ins Krankenhaus gebracht.

Ereignet hatte sich der Unfall, weil die 52-jährige Chevrolet-Fahrerin durch einen Griff zum Beifahrersitz während eines Abbiegevorgangs kurz abgelenkt war. Sie kam daraufhin mit ihrem Fahrzeug aufs Bankett und verriss das Lenkrad. An ihrem Auto entstanden rund 4500 Euro Schaden.

Kommandant Raber dankt den Ersthelfern für ihre vorbildliche Zivilcourage und ihr engagiertes, besonnenes Handeln. " Am Land wird nicht gegafft, hier packt man noch zu und hilft", lobt Jörg Raber.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Limbach