Freitag, 15.11.2019

|

Neue Gerüchte: Wandert Stadtbücherei in die Liftn?

Bürgermeister verspricht eine Entscheidung bis zum Jahresende - 11.10.2019 18:22 Uhr

Soll die Hilpoltsteiner Stadtbücherei in das ehemalige Gasthaus „Zur Liftn“ umziehen? Markus Mahl hat das Gerücht weder dementiert noch bestätigt. © Foto: Lidia Piechulek


Um ihre Vergangenheit rankt sich Nostalgie, um ihre Zukunft gibt es Gerüchte: Das Schicksal der ehemaligen Gaststätte "Liftn" beim Festplatz liegt in Hilpoltstein vielen am Herzen – und seit dem Sommer in den Händen der Stadt. Diese verspricht eine öffentliche Nutzung und Bürgermeister Mahl unterstreicht: Das Gebäude solle "auf jeden Fall nicht noch einmal zehn Jahre leer stehen".

Dass die Stadtbücherei in die Liftn umziehen soll, will Mahl indes nicht bestätigen. Das sei "noch nicht sicher". Es gäbe "verschiedene Varianten" für eine öffentliche Nutzung, man könne sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht festlegen.

Kauf durch die Stadt im Juli

Ende Juli hatte die Stadt das denkmalgeschützte Gebäude gekauft, der Bürgermeister möchte allerdings nicht verraten, welcher Preis dafür zu zahlen war: "Solche Entscheidungen sind nicht öffentlich" und würden im Stadtrat getroffen, heißt es.

Nun arbeitet die Stadt an den Nutzungsplänen: Aktuell sind ein Architekt und ein Statiker dort zugange, um den Zustand der Räume und nötige Sanierungsmaßnahmen zu erfassen sowie künftige Nutzungsmöglichkeiten abzuwägen und zu prüfen. Die umfassende Betrachtung von Erdgeschoss, Obergeschoss und Nebengebäuden könne noch einige Zeit dauern, so Mahl. Man stünde in Kontakt mit der Städtebauförderung, diese werde die Sanierung der Liftn bezuschussen.

Zu den Ideen, die die Stadt aktuell im Blick hat, möchte der Bürgermeister zum gegenwärtigen Zeitpunkt nichts sagen. Allerdings verspricht er eine Entscheidung über die Nutzung der Liftn bis zum Jahresende. Diese "soll nicht weiter herausgezögert werden", erklärt er. Die erste gute Sache sei dann, dass "der Schandfleck weg ist".

Kein dringender Bedarf für Stadtbücherei

Bürgermeister Mahl erklärt schließlich auf Nachfrage, er sehe keinen dringenden Bedarf, die Stadtbücherei umzusiedeln. Sie ist seit 2011 im ersten Obergeschoss der Residenz untergebracht und dort "gut aufgehoben." Der Bücherbestand passe dort rein, "die Besucher sind zufrieden und wir als Stadt auch." Natürlich gebe es innerhalb der Liftn größere Räume, allerdings sieht Mahl keinen erweiterten Platzbedarf: "Wahrscheinlich wird bei jedem Gebäude mehr Fläche gewünscht."

lip E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein