15°

Mittwoch, 21.08.2019

|

Konfirmation in Gunzenhausen und Umgebung

Zahlreiche Jungen und Mädchen bekannten sich zum ihrem Glauben - 14.04.2019 17:15 Uhr

Begleitet von den Gunzenhäuser Geistlichen und erwartet von einer großen Schar an Verwandten und Gemeindegliedern zogen die Konfirmanden in die evangelische Stadtkirche St. Marien ein. © Horst Kuhn


In der Altmühlstadt selbst waren es 33 Konfirmanden und Konfirmandinnen, die im festlichen Zug, angeführt vom Posaunenchor, in Begleitung der Geistlichen Claus Bergmann, Conny Schieder und Benedikt Wolff, Mitgliedern des Kirchenvorstands und des Jugendausschusses vom Lutherhaus in die festlich geschmückte Stadtkirche "St. Marien" geleitet wurden.

Pfarrer Benedikt Wolff betonte in seiner humorvollen Mitmach-Predigt den Stellenwert des Konfirmationsbekenntnisses als eigenständige Entscheidung der Konfirmanden. Im Leben der jungen Menschen bedeutet dies eine große Veränderung, da sie dann von der Kirchengemeinde als vollwertige und mündige Mitglieder angenommen werden. Sie gehen von da an ihren Weg als erwachsene Christen in der Welt.

Glaube, Liebe, Hoffnung

"Zum Leben gehören Entscheidungen, doch auch als Erwachsene fühlen wir uns, nachdem wir uns entschieden haben, oft als Verlierer", so Pfarrer Wolff. Wenn es aber um Gott geht, gebe es weder Verlierer noch Gewinner, sondern nur die Liebe. Glaube, Liebe, Hoffnung seien Gottes Kategorien, und die Liebe Gottes löse alle unsere Einteilungen der Welt in schwarz und weiß, gewinnen und verlieren, gut und böse, auf.

Bei Gott, so Pfarrer Wolff, gebe es nicht wie bei dem beliebten Kinderspiel "Schere, Stein, Papier", dass das eine das andere schlage, sondern eben nur "Glaube, Liebe, Hoffnung", wobei die Liebe die größte sei unter den Dreien und damit den Glauben stärken könne und die Hoffnung bestehen lasse.

Im Verlauf des Gottesdiensts intonierte der Posaunenchor unter der Leitung von Sabine Fischer-Kugler den Gospelsong "Let’s all praise the Lord".

Bilderstrecke zum Thema

Junge Christen am Tisch des Herrn

In Stadt und Land wird traditionell am Palmsonntag Konfirmation gefeiert. Die jungen Christen werden damit mündige und vollwertige Mitglieder ihrer Kirchengemeinde.


In den Worten an die "grünen Konfirmanden" betonte Inge Meier als Vertrauensfrau des Kirchenvorstands, dass die Jugendlichen für die Kirchengemeinde sehr wichtig sind, denn mit der Unterstützung halte "auch das Schiff Gemeinde" den unruhigen und stürmischen Zeiten stand. Meier lud die Jugendlichen ein, sich in die Vielfalt von Angeboten für Jugendliche, darunter die "AnsprechBar" einzubringen. Recht locker gestaltet war die Dankandacht, in der Pfarrerin Conny Schieder die Predigt hielt.

Die Seelsorgerin und Pfarrer Benedikt Wolff trugen unter Begleitung von KMD Bernard Krikkay (Keyboard) und Hermann Fischer (Beatbox) das Lied "Millionen Legionen" von Thomas D vor. Viel Beifall gab es außerdem für den Gospelchor der Kirchengemeinde, der die Andacht ebenfalls mit ausgestaltete.

Auch in zahlreichen umliegenden Gemeinden wird am Palmsonntag traditionell das Fest der Konfirmation gefeiert.

InfoWeitere Konfirmationsfotos auf den Seiten 32 und 33 dieser Ausgabe sowie unter www. nordbayern.de/gunzenhausen 

Horst Kuhn E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen