14°

Donnerstag, 19.09.2019

|

Gunzenhäuser lernen "American Lifestyle" kennen

Jugendliche besuchen die Partnerstadt Frankenmuth im US-Staat Michigan - 21.08.2019 17:58 Uhr

Ryan Buchinger (zweiter von links), der sich seit kurzem um den Austausch zwischen Frankenmuth und Gunzenhausen kümmert, hatte zur Abschiedsparty für Laura Barth, Fabian Springer und Joana Kappes (von links) geladen.


Die Partnerschaft zwischen Gunzenhausen und Frankenmuth lebt von persönlichen Begegnungen. Und die haben nun Laura Barth, Joana Kappes und Fabian Springer gepflegt. Die drei Gunzenhäuser weilten im Rahmen des Kulturaustausches für einige Wochen in der amerikanischen Sistercity.

Die Jugendlichen wurden in Frankenmuth bereits von ihren jeweiligen Gastfamilien erwartet. In den kommenden fünf Wochen stand dann unter anderem ein zweiwöchiges Praktikum in der Partnerstadt an. Laura Barth absolvierte es im Water Department der Stadt. Dort lernte sie die Zusammenhänge und Bedeutung der Frankenmuther Wasserver- und -entsorgungssysteme kennen, erfuhr wie man in Frankenmuth mit zunehmenden Extremwetterereignissen umgeht und half bei der Entnahme und Untersuchung von Trinkwasserproben.

Joana Kappes arbeitete im Chamber of Commerce, wo sie die Fragen der Besuchern des Tourismusbüros beantwortete. Zudem war sie hautnah bei den Dreharbeiten für einen Werbefilm über Frankenmuth dabei. Da in diesem Film natürlich Frankenmuths Hauptattraktionen gezeigt werden, erlebte Joana einige der Highlights der Stadt "for free", genoss etwa ein Essen bei "Zenders", eines der bekanntesten Restaurants der Stadt. Auch das Brezen Rollen im Bavarian Inn und ein Besuch im Aerial Park standen auf dem Programm.

Fabian Springer packte mit seinem Austauschpartner Erich Laux fleißig im Frankenmuther Kletterpark mit an. Hier erlebte er ebenfalls zwei spannende Wochen. Zu seinen Aufgaben gehörte unter anderem die Einweisung der Besucher, er unterstützte diese bei Problemen im Parcours und kümmerte sich nebenbei noch um den Social Media Auftritt des Aerial Parks.

Neben dem Praktikum wartete noch ein umfangreiches Ausflugsprogramm auf die drei Jugendlichen, das sowohl von den Gastfamilien, als auch vom Freundeskreis organisiert wurde. Es ging an die beeindruckenden Großen Seen, die Michigan umgeben. Mit Beth Bernthal Reindel erkundeten sie außerdem Lansing, den Regierungssitz Michigans, und hatten Gelgenheit zu einem persönlichen Gespräch mit einem Senator. Mit dem Ehepaar Weiß fuhren sie für vier Tage nach Kanada, wo sie neben den Niagarafällen und dem für seine Shakespeare-Aufführungen bekannten Ort Stratford auch die kanadische Metropole Toronto besuchten. Joana Kappes und Laura Barth durften außerdem die Gastfamilie Palmer mit nach Washington D.C begleiten, wo sie unter anderem das Capitol besichtigten.

Die fünf Wochen in Frankenmuth waren für die drei Jugendlichen ein unvergessliches und spannendes Erlebnis. So war es kein Wunder, dass bei der Abschiedsfeier bei Ryan Buchinger, der sich seit kurzem um den Austausch kümmert, am letzten Abend ein wenig Wehmut aufkam. Mit zahlreichen neuen Erfahrungen und vielen Geschichten im Gepäck traten die drei Jugendlichen so die Heimreise an.  

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen