13°

Dienstag, 20.08.2019

|

Gunzenhäuser Bürgerfest wird immer mehr zum Festival

Bürger können sich auf hochkarätige Musik, vielerlei Köstlichkeiten und tolle Mitmachangebote freuen - 03.07.2019 17:36 Uhr

Die Musikdarbietungen werden immer mehr zum zentralen Element des Bürgerfests. Das Kulturamt hat zusammen mit der Kulturmacherei wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das kaum Wünsche offenlassen dürfte. Auch heuer mit dabei: die „Sharks“. © Wolfgang Dressler


Die Besucher dürfen sich auch in diesem Jahr auf ein fulminantes Musikprogramm für jedes Alter und jeden Geschmack freuen. Darüber hinaus erwartet die Gäste ein üppiges Angebot an regionalen und internationalen Gaumengenüssen und obendrein gibt es tolle Mitmachaktionen für Groß und Klein.

Das städtische Amt für Tourismus und Kultur hat zusammen mit der Gunzenhäuser Kulturmacherei und vielen örtlichen Vereinen, Verbänden und Gastronomiebetrieben wiederum ein Festwochenende auf die Beine gestellt, das sich mehr als sehen lassen kann. Zentrales Element ist auch in diesem Jahr die Musik. "Das Bürgerfest entwickelt sich immer mehr zum Bürgerfestival", beschreibt Kulturamtsleiter Wolfgang Eckerlein, der auch heuer maßgeblich für die Organisation verantwortlich zeichnet, das Konzept der festlichen Tage.

Die vor vier Jahren geborene Idee, den Schwerpunkt auf die musikalischen Darbietungen zu legen, hat sich für ihn als richtig erwiesen, was auch die immer größere Resonanz und der Zuspruch bei den Gästen zeigt. Eckerlein ("Das zieht immer weitere Kreise") hat bereits eine ganze Reihe von Anfragen von auswärts wegen der Künstler erhalten. Die Bühnenakts, so seine Erfahrung, sind mittlerweile die großen Zugpferde und locken immer mehr Besucher an, wovon dann auch die Vereine und die übrigen Mitwirkenden profitieren.

Von Blasmusik bis Metal

Weit mehr als 20 Bands, Blaskapellen und Einzelkünstler decken auch heuer ein breites musikalisches Spektrum ab. "Wir haben versucht, im 40. Jahr eine möglichst große Bandbreite an Musikstilen darzustellen", macht Wolfgang Eckerlein auf das Programm neugierig. Der musikalische Bogen spannt sich von volkstümlichen Klängen über Jazz, Hiphop und Funk bis hin zu Beatklassikern, Rock ’n’ Roll und hartem Gothic-Metal. Zu den Headlinern zählen in diesem Jahr die Rock ’n’ Roll-Vagabonds "The Les Chlõchards", die Salsa-Guerilleros "Los Dos y Compañeros" und die Schwermetaller "Lacrimas Profundere". Eingeladen wurden neben vielen anderen auch "Frollein Smilla" aus Berlin, die bayerischen Einheizer "Heischneida", "Kreuzwort", die mit energigeladenen Beats zum Tanzen einladen werden, sowie das Flamenco-Quartett "Las Migas".

Bilderstrecke zum Thema

Sonne lachte dem 39. Bürgerfest in Gunzenhausen

Drei Tage lang herrschte in Gunzenhausen Ausnahmezustand: Das Bürgerfest lockte die Besucher in Massen in die Altmühlstadt, wo sie bei viel Musik, allerhand Mitmach-Aktionen und reichlich Kulinarischem voll auf ihre Kosten kamen.


Dass es das gesamte Musikangebot gratis gibt, ist für Eckerlein ein weiteres großes Plus des Gunzenhäuser Bürgerfests und für ein Programm mit so viel Hochkarätern schon etwas Besonderes. Die Gäste können ganz relaxt von Bühne zu Bühne pilgern und dort verweilen, wo es ihnen am besten gefällt, ohne vorher Tickets kaufen zu müssen.

Los geht es am Freitag um 19 Uhr auf allen drei Bühnen. An diesem Abend werden Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und Wolfgang Eckerlein die Gäste an der Hauptbühne am unteren Marktplatz um 21 Uhr offiziell begrüßen. Gefeiert werden kann am Freitag bis 23 Uhr. An Samstag von 10 bis 24 Uhr und am Sonntag von 9.30 bis 22 Uhr. War es letztes Jahr "Onil der Drache", wird heuer "Skotty" mit seiner "eisheißen Musikschau" an drei Tagen in der Innenstadt unterwegs sein.

Viele Vereine und Verbände auf dem Bürgefest

Nicht mehr wegzudenken ist vom Bürgerfest der Open-Air-Gottesdienst am Sonntag um 9.30 Uhr an der Hauptbühne. Pfarrer Claus Bergmann lässt sich hierfür jedes Jahr ein besonderes Thema einfallen und hat auch dieses Jahr mit "Leonardo, Humboldt und der Altmühlsee" ein spannendes Motto für seine Predigt gewählt. An gleicher Stelle startet am Sonntagnachmittag um 14 Uhr das Stadtradeln.

Auch für die Kleinen ist der Besuch des Bürgerfests bis in die Abendstunden hinein ein großes Vergnügen. © Jürgen Eisenbrand


Dass beim Bürgerfest auch auf (und nicht nur vor) der Bühne getanzt wird, ist selbstverständlich. Wie schon in den letzten Jahren zeigen die "Fanta Flip Flops" der Diakonie und die Jugendlichen von "Dance 14s" ihr Können. Eine lange Tradition hat bereits der Auftritt der Trachtenkinder des Trachtenverein D’Altmühltaler, der auch diesmal fest im Programm verankert ist.

Wolfgang Eckerlein ist dankbar, beim Bürgerfest wieder auch die Mitwirkung von über 30 heimischen Kräften bauen zu können. "Es ist schön, wie sich die Vereine und Verbände und auch die Gastronomen engagieren und dazu beitragen, das Fest zu einem tollen Erlebnis für alle Besucher zu machen". Ein mobiler Kletterturm, Stockschießen auf eine Zahlenlatte und ein Gewinnspiel sind nur einige der vielen Unterhaltungsangebote. Und die Kleinen dürfen sich unter anderem auf eine große Hüpfburg und eine Fahrt mit der Kindereisenbahn freuen oder sich beim Kinderschminken in ein lustiges Fabelwesen verwandeln lassen. "Es ist für jedes Alter etwas geboten, langweilig wird es auf dem Bürgerfest sicherlich nicht", so Wolfgang Eckerlein.

Jugendtreff am Hafnermarkt

Die Jugend trifft sich auch heuer zum Stadtjugendfest. Am Hafnermarkt steht für die nachkommende Generation ein buntes Dorf von Ständen, organisiert und zusammengestellt von der örtlichen Jugendarbeit. Eine heiße Feuershow, Bullriding, Hüpfburg, Gokart, Glücksrad, Fisch-Quiz, Sumoringen und Schokokuss-Schleuder sind neben vielen Infos und anderen Attraktionen die Garanten, dass keine Langeweile aufkommt. 

Erich Neidhardt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen