20°

Donnerstag, 20.06.2019

|

zum Thema

Familiendrama von Gunzenhausen: Vater akzeptiert Urteil nicht

31-Jähriger erhielt lebenslänglich und geht nun in Revision - 24.05.2019 11:31 Uhr

Es hatte den 31 Jahre alten Angeklagten Mitte Mai wegen Mordes in vier Fällen zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt und die besondere Schwere der Schuld festgestellt.

Die Kammer zeigte sich davon überzeugt, dass der Mann Mitte Juni vergangenen Jahres in der ehemaligen Familienwohnung in Gunzenhausen seine von ihm getrennt lebende 29-jährige Ehefrau, seine neun und sieben Jahre alten Söhne sowie seine drei Jahre alte Tochter im Schlaf überrascht und mit Messerstichen getötet habe. Das Urteil des Landgerichts ist mit der Revision nicht rechtskräftig.

Bilderstrecke zum Thema

Ehefrau und Kinder tot - Familientragödie in Gunzenhausen

Am Morgen des 26. Juni 2018 hat nach Informationen der Polizei ein 31 Jahre alter Mann in Gunzenhausen seine Frau und die gemeinsamen Kinder (drei, sieben und neun Jahre alt) getötet. Nach der Tat stürzte sich der Mann wohl aus der Wohnung und kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Im Mai steht er nun vor Gericht.


 

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Gunzenhausen