Mittwoch, 20.11.2019

|

Bürgerfest Gunzenhausen: Eine Stadt voller Musik

Bei über 20 Gruppen ist beim Bürgerfest für jeden Geschmack etwas dabei - 05.07.2019 05:32 Uhr

Mit „Las Migas“ kommt am Samstag um 18 Uhr ein einzigartiges Flamenco-Quartett aufs Bürgerfest. © Veranstalter


"Da ist für jeden Geschmack etwas dabei – außer Klassik." Wolfgang Eckerlein, der Leiter des städtischen Amts für Tourismus und Kultur, freut sich auf das Bürgerfest am Wochenende und besonders auf das Musikprogramm. Von Blasmusik und Jazz über Hip-Hop, Rap und Funk bis hin zu kubanischen Rhythmen, Rock- und Beat-Klassikern, Flamenco und hartem Metal ist alles zu hören.

Zu den Headlinern gehören beim 40. Bürgerfest "Los Dos y Compañeros", die am Freitag um 21 Uhr die Hafnermarkt-Bühne betreten. Nach mehr als 20 Jahren, bisher fünf veröffentlichten Alben und über 1000 Konzert- und Festivalauftritten sind die "Compañeros" unbestritten die bayerische Weltmusik-‐Kultband, die ihren "Stilbruch" mit fast anarchischer Freude zelebriert. Das Rezept: brodelnde Latino­‐Rhythmen und handfeste süddeutsche Mundart. Auf dem Fundament kubanischer Musiktradition beherrschen die Musiker die vertracktesten Rumba‐-Rhythmen und reichern diese mit authentischem Salsa­‐, Rumba­‐, Timba­‐ und Son-‐Feeling an. Dazu humorvolle Texte, messerscharfe Bläsersätze und eine schier endlose Power.

Eingestimmt auf die "Compañeros" werden die Musikfans von der Gruppe "Heischneida", die um 19 Uhr am Hafnermarkt mit Ska, Funk und Gipsy-Blues einheizen wird. Vor zwei Jahren tauchte die Bergener Band wie aus dem Nichts auf und ist seither aus der südbayerischen Musikszene nicht mehr wegzudenken.

Von Berlin bis Bayern

Am Samstag, 6. Juli, gibt um 18 Uhr "Frollein Smilla" am Hafnermarkt ihre Visitenkarte ab. Die Band steht für Verschiedenheit. Sie vereint wilden Tanz und Lebensfreude mit dem Mut zum Traurigsein. Die siebenköpfige Berliner Combo lässt sich nur schwer in ein Genre zwängen: funkige Gitarre, romantisches Akkordeon, swingende Drums und kraftvolle Bläser, rauchiger Soulgesang oder vierstimmige Balladen, Jazzpiano und wilde Piratenchöre – und doch ein immer wiederzuerkennender Klang.

Messerscharfe Bläsersätze und endlose Power: „Los Dos y Compañeros“ heizen am Freitag auf der Hafnermarkt-Bühne ein. © Veranstalter


Um 20 Uhr heißt es am Hafnermarkt dann Bühne frei für "Lacrimas Profundere". Die Mitglieder der bayerischen Band gelten als Genre-Alchemisten mit einem Gespür für Pathos und Melancholie. Ihr Dark-Rock, den sie selbst als Rock ’n’ Sad bezeichnen, verarbeitet Einflüsse aus Gothic, Rock und Metal. Der Sound lässt nichts an der Härte seiner musikalischen Wurzeln vermissen, aber auch immer wieder Raum und Zeit zum Innehalten, wenn die Gitarrenwände überraschend einer Zerbrechlichkeit weichen, die zum Nachdenken anregt.

Abgelöst wird die Band um 22 Uhr von "Kreuzwort". Mit ihrem unverwechselbaren Sound ging es für die Gruppe aus Rosenheim die letzten zwei Jahre heiß her. Geboten wird eine Mischung aus Reggae, Rap und Dancehall, die live heftig zündet. Neben Offbeat-Rhythmen, die zum Tanzen und Springen einladen, sorgen tiefgründige Lyrics zum Zuhören und Nachdenken.

Am Sonntag, 7. Juli, kündigt sich um 20 Uhr mit "The Les Clöchards" ein weiteres musikalisches Highlight auf der Hafnermarkt-Bühne an, gehört die Band doch zu dem raren Typus "unwiderstehlicher und allumfassender Crowd-Begeisterer". Mit ihrer Bühnenperformance treiben die fünf Sound-Vagabunden mit ihrem Rock ’n’ Roll das Publikum durch die drei Stadien der Verzückung: Staunen, Wallung, Ekstase.

Folk mit irischem Touch

Auf der Hauptbühne am unteren Marktplatz legen am Freitag um 19 Uhr "The Paul Daly Band & The Munich String Band" los. Die "Paul Daly Band" ist eine in München beheimatete Folkgruppe mit Mitgliedern aus Irland, England, Deutschland und den USA, die seit zehn Jahren zusammenspielen. Alle Bandmitglieder sind sehr erfahrene Musiker in verschiedenen Genres mit dem Schwerpunkt Folk mit irischen Touch. Die Mandoline schlägt lässig den Rhythmus, die Gitarre peitscht nach vorne, der Bass groovt, eine Fiddle setzt ein und das Banjo rollt – und über all dem erheben sich fünf Stimmen zum Harmoniegesang. Geboten wird Bluegrass der feinsten Sorte.

Gelten als „unwiderstehlicher und allumfassender Crowd-Begeisterer“: „The Les Clõchards“. © Veranstalter


Am Samstag zieht um 18 Uhr mit "Las Migas" ein einzigartiges Flamenco-Quartett aus Barcelona am unteren Marktplatz die Aufmerksamkeit auf sich. Sie sind der Beweis, dass beim Flamenco nicht nur der Tanz, sondern auch die Musik weiblich sein kann. "Las Migas" lassen sich vom traditionellen Flamenco inspirieren, lassen ihn aber frisch und avantgarde klingen. Mit Marta Robles, Alicia Grillo, Roser Loscos und Bego Salazar setzt sich das Quartett ausschließlich aus Frauen zusammen.

Coverhits aus 50 Jahren

Mit den "Sharks" geht es am Samstag um 21 Uhr am unteren Marktplatz mitreißend weiter. Die Urgesteine der Gunzenhäuser Musikszene präsentieren Coverhits aus fünf Bühnenjahrzehnten.

Am Sonntag gehört die Bühne um 18 Uhr dann "Ripley and the Talents". Sie lassen den Tanzboden beben. Wild-fröhliche New Orleans-Stücke im dreistimmigen Bläsersatz, coole Swing-Tunes aus der Ära Sinatras, melancholische Gypsy-Jazz-Hymnen mit teils deutschen Texten über die Welt des Tanzes und der Liebe sind die Markenzeichen der Münchner Musiker.

Ebenfalls mit dabei sind die "BBQ Chiefs" (Sonntag, 14 Uhr, oberer Marktplatz), "Caprize" (Samstag, 18.30 Uhr, oberer Marktplatz), die "Gunzenhäuser Blous’n" (Sonntag, 11 Uhr, unterer Marktplatz), die Jugendkapelle Gunzenhausen (Samstag, 14.30 Uhr, unterer Marktplatz), die Musikkapelle Reimlingen (Samstag, 10 Uhr, unterer Marktplatz), die Nördlinger Stadtjazzerey (Samstag, 12.15 Uhr, unterer Marktplatz), Richard K. (Freitag, 19 Uhr, oberer Marktplatz), der Shanty Chor Altmühlsee (Samstag, 16.30 Uhr, oberer Marktplatz) und diverse Musikensembles des Simon-Marius-Gymnasiums (Samstag, 15 Uhr, oberer Marktplatz).

Dazu kommen "The Chubby Hedgehogs" (Sonntag, 14 Uhr, unterer Marktplatz), "The Lazy Boys" (Samstag, 21 Uhr, oberer Marktplatz) sowie das Musik-Comedy-Duo "Mark’n’Simon" (Sonntag, 18 Uhr, oberer Marktplatz) und "Dandelion Revenge" (Sonntag, 18 Uhr, Hafnermarkt).

Erich Neidhardt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen