Mittwoch, 11.12.2019

|

zum Thema

Musische Woche in Fürth: Es lebe das Leben!

Beim zweiten Abend tummelten sich Wölfe, Eisbären und Außerirdische im Stadttheater - 14.07.2019 12:00 Uhr

Besuch vom anderen Stern: Die Humanistische Grundschule schickte ihr Moderatorenteam in eine fürthnahe Umlaufbahn. © Foto: Thomas Scherer


Die Ensembles Vollgas Connected und Orchester Kunterbunt der Musikschule eröffneten, dabei den gesamten Bühnenraum ausfüllend, den Abend mit "Latin Music" und Werken von Astor Piazzolla und Chick Corea — stark und energiegeladen. Mit dem "vegetarischen Musical" namens "Freddie und Loretta" stellten Chor, Orffgruppe und AG Schulspiel und Sport der Grund- und Mittelschule Schwabacher Straße das Leben im Wald vor — mit Morgen-sport, hungrigen Wölfen, Piratin, Seeungeheuer und dem Schlusslied von der "Macht der Fantasie".

Mit Mogli und Balu bat die AG Bühnenwelten der Grundschule Kirchenplatz zum "Abenteuer im Dschungel", wo alles im Überfluss vorhanden ist, nach einem wilden Tanz Ruhe und Gemütlichkeit einkehren und nach dem Song "Es lebe das Leben" Mogli in seinem geliebten Dschungel bleiben darf.

Das Mini-Musical "Der kleine Eisbär ist weg!" der Humanistischen Grundschule spielt im Zoo und in der Schule. Hier hat Eisbär Knut die vielen glotzenden Zoobesucher gründlich satt, dort wird der kleine Lukas vom großen Klaus gemobbt. Lukas, der mit Knut Freundschaft schließt, wird zum Helden des Schulhofs, während Polizei und Tierwärter den kleinen Eisbären in den Zoo zurückbringen. Musik, Tanz und Theater in einer beeindruckenden Kombination — eine exzellente Leistung.

In ihr Musical "Das Hemd des Glücklichen" lassen Theatergruppe und Instrumentalensemble der Luise Leikam Schule klassische Musik einfließen. Zwei Botschafter der kran-ken Königin befragen Leute, ob sie glücklich sind, und sorgen als Duo mit herzzerreißendem Gesang für die Zwischenmusik. Schlusspointe: "Wo wir herkommen, braucht es kein Hemd zum Glücklichsein".

In "Die Rettung des Zauberwalds" von den AGs Theater und Kreativ der Otto-Seeling-Schule frei nach "Alice im Wunderland" bewährt sich die Heldin im Schwertertanz und im Kampf gegen die Königin. Prima Outfit, prima Spiel.

Choreographisch beeindruckend: die Hip-Hop-Gruppe der Hans-Böckler-Schule im Tanz mit Schirmen, im Radschlagen und im perfekt ausgeführten Spagat, ebenso die "Dance Kids" der MS Kiderlinschule mit Hip-Hop und einer starken Standfigur als Abschluss.

Temperamentvoller Rausschmeißer war mit dröhnenden Bässen, Schlagzeug, Gitarren und vier Sängerinnen die Schulband der Dr.-Gustav-Schickedanz-Schule. Fazit: Auch die Musische Woche 2019 war ein staunenswertes Spiegelbild der künstlerischen Arbeit an den hiesigen Schulen.

Günter Greb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth