Samstag, 07.12.2019

|

Fürth liegt beim Beschäftigungszuwachs auf Platz zwei

Laut aktuellen Erhebungen sind in den vergangenen fünf Jahren nur in Berlin mehr Jobs entstanden - 13.07.2019 21:00 Uhr

Fürth liegt beim Beschäftigungszuwachs bundesweit auf Platz zwei. © Hans-Joachim Winckler


Das gehe aus einer Veröffentlichung des Statistischen Bundesamts und der Landesbank Hessen-Thüringen hervor. Die Studie hat in mehr als 100 kreisfreien Städten den prozentualen Anstieg von 2013 bis 2018 untersucht. Demnach sei die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze in diesem Zeitraum in Fürth um 18 Prozent gestiegen, jährlich also im Schnitt um rund 2,6 Prozent. Innerhalb von nur zehn Jahren entstanden nach Zahlen der Stadt rund 10 000 sozialversicherungspflichtige Jobs in der Kleeblattstadt.

Eine Entwicklung, die Oberbürgermeister Thomas Jung und Wirtschaftsreferent Horst Müller "vor allem den innovativen und gleichzeitig bodenständigen Fürther Unternehmen" zuschreiben. Sowohl in Krisenzeiten als auch in guten Geschäftsjahren hätten diese "mit Weitblick und Umsicht" gehandelt. Eine überaus positive Auswirkung der Aufwärtsentwicklung sehen beide in der stark gesunkenen Zahl der Arbeitslosen. Derzeit liegt die Quote bei nur 4,6 Prozent – 2009 musste die Arbeitsagentur nach der Quelle-Insolvenz noch fast 12 Prozent vermelden.

Stadtkasse profitiert

Doch auch auf die städtischen Finanzen wirke sich der Aufwärtstrend in Form von Steuereinnahmen erfreulich aus: Die Stadt habe inzwischen "ein mehr als solides Finanzpolster in der Stadtkasse". Seit mittlerweile fünf Jahren könne man zudem "konsequent Schulden abbauen".

Dass es Fürth gelungen sei, bundesweit auf Platz zwei in der Rangfolge zu klettern, zeige, dass es nicht übertrieben sei, von einem "Wirtschaftswunder in Fürth" zu sprechen, findet der OB.

fn

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth