13°

Sonntag, 20.09.2020

|

zum Thema

Fürth hat seinen ersten Pop-Up-Radweg

700 Meter lange Strecke von der Jakobinenstraße bis zur Stadtgrenze - 07.08.2020 16:16 Uhr

Hier geht´s los: Der Pop-Up-Radweg beginnt kurz hinter der Kreuzung mit der Jakobinenstraße.

© Hans-Joachim Winckler


Verwaltung und Stadtrat hatten in den vergangenen Wochen hart gerungen. Dass Fürth wie andere Großstädte - allen voran Berlin und München, aber auch der Nachbar Nürnberg - einen Pop-Up-Radweg bekommen sollte, stand schnell fest. Doch die Frage nach dem Standort spaltete die Verantwortlichen.

Die Radler-Lobby liebäugelte mit der Friedrichstraße oder der kompletten Nürnberger Straße. Doch die Verwaltung sah in beiden Fällen hohe Hürden bei der Umsetzung. Die von ihr bevorzugte Variante überzeugte die Stadträte schließlich am meisten: Fürths erster Pop-Up-Radweg ist deshalb ein 700 Meter langes Stück von Hornschuchpromenade und Nürnberger Straße – und zwar der Abschnitt von der Jakobinenstraße in Richtung Stadtgrenze, die Fortsetzung der Gebhardtstraße also. Hier sehen die Behörden das geringste Konfliktpotenzial.

Der Verkehrsraum ist dort nun neu aufgeteilt worden. Dem Autoverkehr wurde eine Spur entzogen und den Radlern zugeschlagen. Markierungen in leuchtendem Gelb künden davon. Auf Höhe der Einmündung der Kurgartenstraße werden die Radfahrer von einem Dutzend Baken geschützt.

Bilderstrecke zum Thema

Das Fahrrad aufpimpen: Acht Tipps vom Experten

Der Frühling naht - und das heißt auch: Rauf aufs Rad! Doch die meisten Drahtesel befinden sich nach der Winterpause in keinem allzu guten Zustand. Wie man sein Rad fit macht, erklärt Johannes Panse vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) in Nürnberg.


Autofahrer dürfen den Radweg nicht befahren - außer sie steuern einen der rund 50 Parkplätze am Straßenrand an. Die Stadt Fürth will nun genau beobachten, wie die spontan angelegte Route bei der Bevölkerung ankommt und welche Probleme sie möglicherweise hervorruft. "Wir sammeln Erfahrungen", sagte Bürgermeister Markus Braun bei der Eröffnung. Im Herbst soll dann darüber diskutiert werden, ob aus der "Teststrecke", so Braun, ein Dauerzustand wird, der vielleicht sogar über die Gebhardtstraße bis zum Hauptbahnhof und zur Schwabacher Straße ausgedehnt wird. In der Diskussion ist außerdem, eine Umweltspur für Busse und Radler auf der Nürnberger Straße in Richtung Innenstadt einzurichten.

Ob die Stadt Nürnberg reagiert und den neuen Fürther Pop-Up-Radweg auf ihrem Stadtgebiet entlang der Fürther Straße fortführt, bleibt abzuwarten.


Verpassen Sie keine Nachricht mehr! In unserem neuen täglichen Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region" erfahren Sie alles Wichtige über unsere Region. Hier kostenlos bestellen. Montags bis freitags um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

 

Die Nürnberger Nachrichten werden heuer 75 Jahre alt. Lesen Sie als Neukunde die NN oder die Heimatzeitungen für nur 25 Euro pro Monat, exklusiv zum NN-Geburtstag! Mehr erfahren.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth