18°

Dienstag, 04.08.2020

|

Vereine im Landkreis Forchheim erhalten doppeltes Geld

Geldspritze des Freistaats - Ein Antrag soll genügen - 09.07.2020 15:10 Uhr

Nichts als Leere: Die Corona-Pandemie stellt die Sportvereine im Landkreis Forchheim vor finanzielle Probleme.

© Anestis Aslanidis


Die Haushaltsmittel des Freistaates für die Vereinspauschale sind in diesem Jahr von 20 Millionen Euro auf 40 Millionen Euro verdoppelt worden. "Der Förderbetrag für unsere Sport- und Schützenvereine im Landkreis steigt damit von rund 180000 Euro im Vorjahr auf über 360000 Euro", informiert CSU-Stimmkreisabgeordneter Michael Hofmann, der Mitglied im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags ist. "Mit dieser Maßnahme sollen die Sport- und Schützenvereine in der Corona-Krise ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand schnell und unbürokratisch unterstützt werden", erklärt Hofmann.

Bilderstrecke zum Thema

Verlassene Sportplätze: Einsamkeit in der Corona-Krise

Ob Fußball, Handball oder Eishockey: Auch die Amateursportler dürfen wegen des Coronavirus nicht spielen oder trainieren. Die Sportplätze und Hallen in Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt sind verweist. Bilder von einsamer Schönheit.


Jeder Verein, der die Vereinspauschale beantragt hat, bekommt heuer automatisch das Doppelte. "Viele Vereine kämpfen wegen der hohen Einbußen, wir werden die finanzielle Situation der Sport- und Schützenvereine genau im Auge behalten", so der Stimmkreisabgeordnete. Denn das breite Sportangebot solle schließlich auch weiterhin zur Verfügung stehen: "In den Vereinen wird unbezahlbare ehrenamtliche Arbeit geleistet, die wesentlich zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft beiträgt", stellt Hofmann heraus.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim, Dormitz, Ebermannstadt