Mittwoch, 20.11.2019

|

Stadt Forchheim kauft Kindertagesstätte Schneckenhaus

Nach Sanierung sollen neue Krippen- und Kindergartenplätze entstehen - 13.10.2019 20:00 Uhr

Zum 1. Januar wurde die Kindertagesstätte "Schneckenhaus" geschlossen. © Foto: Roland Huber


Die Stadt Forchheim hat das Gebäude gekauft und plant, eine Kindergarten- und eine Krippengruppe dort unterzubringen. Insgesamt soll es Platz für 37 Kinder geben.

Dafür muss zunächst umgebaut und saniert werden. Im nächsten Schuljahr könnte die Kita ihren Betrieb aufnehmen, so Sigrun Wagner vom Hochbauamt.

Der Hauptausschuss des Stadtrates gab einstimmig sein Plazet dafür. Die Betriebsträgerschaft der Kita wird zunächst ausgeschrieben. Sollte sich niemand melden, sagte Oberbürgermeister Uwe Kirschstein, muss die Stadt selbst als Trägerin tätig werden. Mit dem Problem, das derzeit alle Kita-Betreiber haben: Personal aufzutreiben.

Wegen Differenzen mit dem Jugendamt hatte die Einrichtung im Forchheimer Osten zum 31. Dezember 2018 ihren Betrieb eingestellt. Unterdessen sucht die Stadt Forchheim seit längerem nach geeigneten Objekten für neue Kita-Plätze. Die Idee, das Schneckenhaus zu kaufen, war dabei bereits im Frühjahr in die Diskussion gekommen.

 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim