Mittwoch, 20.11.2019

|

Musikschule Igensdorf lädt zum Tag der offenen Tür

Merke: Früh übt sich, wer ein waschechter Musiker werden will - 22.05.2019 16:00 Uhr

Gemeinsam macht’s mehr Freude: Die Violinklasse gab in Igensdorf eine kleine musikalische Kostprobe ihres Könnens. © Rolf Riedel


Aber zuerst sollten die Neulinge erst einmal hören, wie die einzelnen Instrumente so klingen. Musikschulleiterin Sabine Fischer hatte ein Überraschungssäckchen dabei, in dem sich einzelne Teile verschiedener Musikinstrumente befanden.

Die Kinder durften hineingreifen und sollten erraten zu welchem Instrument das Teil gehört. Das war gar nicht so einfach, wer weiß schon ,wie eine Kurbel zum Saitenaufziehen an der Gitarre funktioniert oder dass man mit einem Spezialöl die Ventile der Blasinstrumente gängig hält? Da war es schon leichter den Steg einer Geige zu erkennen oder den Einsatz einer Ratsche herauszufinden.

Und wenn das erraten wurde, dann konnte man auch gleich hören, wie so etwas musikalisch oder rhythmisch umgesetzt wird: Das Percussion-Ensemble mit Christoph Bauernschmitt, Kevin Büssert, Calvin Kleisny, Eike Tibes und Philipp Zeißler unter der Leitung von Rainer Weber machte den Auftakt. Dabei war auch zu erfahren, dass sich besonders die rhythmischen Instrumente ungebrochener Beliebtheit erfreuen.

Auch das Klarinettenquartett mit Malina Freitag, Lykke Schaaff, Caroline und Isabell Herner unter der Leitung von Alexander Herner gab eine kleine Kostprobe wie Holzblasinstrumente klingen. Und die beiden musi-kalischen Herner-Schwestern waren anschließend in Ute Eschmanns „Streichflöhe“ zu hören. Lukas Kranich stellte die Posaune und Janis de Cruz das Saxophon vor.

Ruheständler Eberhard Wilhelm hat die Gitarre noch nicht aus der Hand gelegt. Noch immer stellt er den ruhenden Pol dar, wenn die jungen Gitarristinnen und Gitarristen ein bisschen aufgeregt sind. Viele der Nachwuchs-Musiker lernen schon mal zwei Instrumente, Jan Ochs spielt Akkordeon und Trompete wie Hagen Fischer, der auch Gitarre spielt. Auch die kleine Keyboarderin Sophia Marle Knop interessierte sich noch für die Klarinette. Beeindruckend auch Lena Bachmeier, die von Lea Stockum am Klavier begleitet mit „Infectious Recorders“ von Daniel Hellbach, die ganze Bandbreite der Blockflöten von der Sopran-, über Alt- und Tenor- bis zur Bassblockflöte vorstellte.

Nach der Instrumentenvorstellung konnten die einzelnen Instrumente ausprobiert werden. An der Sing- und Musikschule Igensdorf können nahezu sämtliche Instrumente vom Akkordeon, über die E-Gitarre, und Klavier bis hin zu Querflöte, Schlagzeug, Saxophon und Tuba erlernt werden.

Rolf Riedel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Igensdorf