12°

Montag, 14.10.2019

|

Mit dem Flanierkrügla aufs Forchheimer Stadtfest

Von Schankstelle zu Schankstelle mit dem eigenen Bierkrug - 13.05.2019 12:43 Uhr

Wie der neue Krug aussieht? Das wissen wir erst Ende nächster Woche, dann wird das neue "Flanierseidla" präsentiert. © dpa


Das Stadtfest in Forchheim vom 30. Mai bis 2. Juni steht unter dem Motto "Stadt in Bewegung!" Geplant sind acht Bühnen und acht Ausschankstellen, zwischen denen die Gäste flanieren werden.

Claus Mainhardt vom Jungen Theater Forchheim hatte die Idee für einen Seidlas-Krug, der an jeder Ausschankstelle befüllt werden kann. Gastwirt Christoph Kauer konnte die Betreiber der Schankstellen dafür begeistern, einen gemeinsamen Krug für das Stadtfest produzieren zu lassen. Christian Schuster von der Brauerei Greif unterstützt das Vorhaben und stellt Kapazitäten für die Anlieferung der Krüge zur Verfügung.

Als Motiv für den Krug dient eine historische Figur aus dem Balkenwerk des Forchheimer Rathauses. Das Männlein im Gebälk des Magistratsgebäudes - der Forchheimer Mauernscheißer.. Das Abbild wurde bereits im Jahr 2005 von Ulli Raab und Künstlerin Jacqueline Krempe auf ein T-Shirt gedruckt und wurde jetzt eigens für den Krug umgearbeitet. Die Auflage ist auf 1600 Krüge limitiert. Für das nächste Jahr planen ist ein weiterer Sammelkrug geplant.

Für das Flanierkrügla sind am Stadtfest fünf Euro Pfand zu berappen. Befüllt wird der Bierkrug an allen acht Schankstellen. Wer mag, kann den Krug mit nach Hause nehmen.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim