15°

Dienstag, 22.10.2019

|

Heroldsbach: Frauenbund spendet für ASB-Wünschewagen

700 Euro aus dem Erlös einer Oster-Aktion kamen für den guten Zweck zusammen - 16.05.2019 18:25 Uhr

Von links: Carola Scheuerer (KDFB Heroldsbach), Karin Fenzl und Lukas Hänsch (beide vom ASB Wünschewagen-Team), Elfie Sesser sowie Christl Mönius und Barbara Vortmann vom KDFB Heroldsbach bei der Spendenübergabe in der Schloßkapelle von Schloß Thurn © Katholischer Frauenbund Heroldsbach


Die Kerzen werden liebevoll von Mitgliedern des Vereins verziert und verpackt, bevor sie verkauft werden. Längst werden diese Kerzen nicht nur für das Osterfest gekauft sondern oftmals auch als kleines Dankeschön für Jemanden oder einfach nur um die Aktion zu unterstützen.

Mit den Spendengelder können sich Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch mit ihren Familien oder Freunden erfüllen. Die Fahrt an das Wunschziel ist für den Fahrgast und seine Begleitung mit Hilfe dieses Wünschewagens kostenlos.

In der anschließenden Maiandacht, die unter dem Motto "Wachsen und reifen durch Gottes Wort" stattfand, wurden 30 neue Mitglieder aufgenommen. Somit sind es 366 Mitglieder, die vom Frauenbund-Team betreut werden. Pfarrer Klaus Weigand segnete während der feierlichen Maiandacht die Anstecknadeln und Elfie Sesser überreichte diese sowie Infomaterial an alle neu beigetretenen Damen.

Das traditionell anschließende gemütliche Beisammensein in der Sängerstube von Schloß Thurn wurde von etwa 70 Frauen dankbar angenommen. Rita Büttner und Astrid Häfner, beide Delegierte vom Katholischen Frauenbund Heroldsbach, berichteten über die Wichtigkeit der Europawahl und riefen so manche Änderungen ins Gedächtnis. Ob Frauenwahlrecht, Urlaubsanspruch, Gleichstellung, etc: Vieles wird als selbstverständlich hingenommen, musste aber über die Jahre erst durchgesetzt werden.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Heroldsbach