19°

Donnerstag, 09.04.2020

|

zum Thema

Forchheim: Rückruf von Weinbrandbohnen wegen Salmonellenverdacht

Produkt kann ohne Kassenbon zurückgegeben werden - 27.02.2020 10:49 Uhr

Forchheimer CCV-Vertriebs GmbH ruft eine Charge Weinbrandbohnen zurück. © CCV-Vertriebs GmbH


Die Forchheimer CCV-Vertriebs Gmbh, eine hundertprozentige Tochter der Süßwarenfabrik Piasten, ruft wegen möglicher Gesundheitsgefährdung eine Charge Weinbrandbohnen zurück.
Wie das Unternehmen mitteilt, handelt es sich um „Caractere Weinbrandbohnen“ in der 200 Gramm Packung. Die Chargennummer lautet „L5554S8“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.04.2020.
Das Produkt, das bestätigt Piasten-Geschäftsführer Bertram Strothmann, wurde „bundesweit von Flensburg bis Garmisch“ verkauft.

Bilderstrecke zum Thema

Süßes aus Forchheim: Ein Blick in das Werk von Piasten

Schokolinsen, Pralinen und Weinbrandbohnen: Piasten stellt seit 1948 Süßwaren in Forchheim her und lässt die Herzen von Schokoladenfans höher schlagen. Wir haben hinter die Kulissen geblickt.


Der Auslieferungstermin liege allerdings schon lange zurück, „letztmalig im Mai 2019“ wurde der Artikel an verschiedene Handelsketten ausgeliefert.
Betroffen ist eine Charge, das sind 2500 Kartons à zwölf Packungen. Bei einer Packung der Charge wurden Salmonellen festgestellt. „Wir müssen uns der Verantwortung stellen und das haben wir getan“, sagt Strothmann zu der Rückrufaktion.
Kunden, die den entsprechenden Artikel gekauft haben, können ihn ohne Vorlage des Kassenbons in ihren jeweiligen Einkaufsstätten oder auch im Werksverkauf von Piasten, Piastenstraße 1, in Forchheim zurückgeben.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim