27°

Montag, 22.07.2019

|

Forchheim: Fast 19 Prozent stimmen für "Rettet die Bienen!"-Volksbegehren

18,9 Prozent der Stimmberechtigten haben für den Artenschutz unterschrieben - 14.02.2019 14:54 Uhr

"Rettet die Bienen!": Über 18 Prozent der stimmberechtigten Landkreis-Bewohner folgten dem Aufruf des Volksbegehrens. © Carsten Rehder/dpa


Laut Forchheimer Landratsamt und dem Landesamt für Statstik haben 17.081 von insgesamt 90.345 Stimmberechtigten im Kreis Forchheim für das Volksbegehren gestimmt. Das sind rund 18,9 Prozent.

Das Quorum von 10 Prozent ist damit auch bei uns deutlich überschritten. Der Stimmanteil des Landkreises ist sogar noch höher als im vorläufigen Endergebnis für ganz Bayern (18,4 Prozent).

Bilderstrecke zum Thema

"Rettet die Bienen!": Darum ging es beim Volksbegehren

Hummeln, Feldhasen, Schmetterlinge: Per Volksbegehren sollte Bayern zum Schutz der Artenvielfalt verplichtet werden. Worum es genau ging, wer dahinter steckte und wie es um den hiesigen Artenschutz steht.


"Rettet die Bienen!" ist schon jetzt das erfolgreichste Volksbegehren der Geschichte des Freistaats.

In der Stadt Forchhei haben sich 17,4 Prozent der Stimmberechtigten für das Volksbegehren ausgesprochen, in Ebermannstadt waren es 19,6 Prozent. Die wenigsten Stimmen verzeichnet Obertrubach (9,7 Prozent), die meisten Dortmitz (28,1 Prozent).

Die vorläufigen Ergebnisse in allen Landkreis-Gemeinden (in %):

Dormitz: 28,1

Ebermannstadt: 19,6

Effeltrich: 22,4

Eggolsheim: 19,8

Egloffstein: 15,6

Forchheim: 17,4

Gößweinstein: 13,3

Gräfenberg: 16,7

Hallerndorf: 14,7

Hausen: 23,5

Heroldsbach: 19,8

Hetzles: 20,9

Hiltpoltstein: 18,2

Igensdorf: 22,8

Kirchehrenbach: 17,3

Kleinsendelbach: 27,9

Kunreuth: 13,4

Langensendelbach: 24,0

Leutenbach: 12,4

Neunkirchen: 26,8

Obertrubach: 9,7

Pinzberg: 13,1

Poxdorf: 24,9

Pretzfeld: 17,9

Unterleinleiter: 15,5

Weilersbach: 12,2

Weißenohe: 13,1

Wiesenthau: 19,8

Wiesenttal: 18,0 

ppr

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim, Ebermannstadt, Wiesenthau