14°

Mittwoch, 23.10.2019

|

Ebermannstadt: "Ein Tedi schadet der Innenstadt nicht"

Stadträte sehen keine Gefahr die Innenstadt - Sorge vor mehr Autolärm in Gasseldorf - 19.09.2019 07:04 Uhr

Viel Neues macht der Herbst im Gewerbegebiet am Oberen Tor in Ebermannstadt. Im Bauausschuss des Stadtrates waren Aus- und Einzüge ein großes Thema. © Foto: Marquard Och


Mit der Nachnutzung des Gebäudes am Oberen Tor 9 in Ebermannstadt hat sich der Bauausschuss des Stadtrates beschäftigt. Die Café "Heimspiel" von Thomas Merz ist ausgezogen, das Sonnenstudio zieht noch aus und das Unternehmen "Tedi" zieht ein. Nachfolger des Heimatcafés ist das Mahlwerk Café Bistro, ein Café des Ebermannstädter Unternehmers Martin Vierling. Er erfüllt sich damit, wie er gegenüber den Nordbayerischen Nachrichten bereits sagte, einen lang gehegten Traum.

Der Bauausschuss hatte lediglich über den Antrag 2004 gegründeten Unternehmens Tedi, das inzwischen 2150 Filialen hat und 19 000 Mitarbeiter in acht Ländern beschäftigt, zu befinden. Zwei der bisher drei getrennten Flächen sollen für das Unternehmen zu einer Einheit mit 513 Quadratmeter Verkaufsfläche zusammengelegt werden. Knackpunkt dabei: das Sortiment für Gesundheits- und Körperpflege würde gemäß Bebauungsplan um 39, das Angebot für Sport, Spiel und Hobby um 32 Quadratmeter überschreiten.

Bilderstrecke zum Thema

Ein Bummel durch die historische Altstadt von Ebermannstadt

Fachwerkhäuser leuchten im Sonnenschein, kleine Läden laden zum Bummeln ein und auf dem Marktplatz lockt Kühles. Gehen Sie mit auf einen Spaziergang durch die historische Altstadt von Ebermannstadt.


Städteplaner Alexander Ebert empfahl den geringfügigen Überschreitungen zuzustimmen. Wichtiger sei es, den gegenwärtigen Leerstand mit einer nachhaltigen Vermietung zu beseitigen. Für FW-BB Stadtrat Ludwig Brütting war einzig die Frage relevant, ob die ins Auge gefassten Überschreitungen der Fläche für die Geschäfte in der Innenstadt schädlich sind. "Meiner Meinung nach nicht", sagte Brütting. Dieser Meinung schloss sich das Gremium einheitlich mit 9:0 Stimmen an und erteilte dem Unternehmen die Erlaubnis für die Zusammenlegung der Verkaufsflächen.

Pavillon für die 700-Jahr-Feier

Wieder einstimmig erteilten die Stadträte der Erweiterung und Generalsanierung der Kita St. Marien das gemeindliche Einvernehmen. Nach der ausführlichen Vorstellung der energetischen Sanierung, den Anbauten eines Zimmers für die Kita-Leitung, Mehrzweckraum, Küche und Vorratsraum. In der Juli-Sitzung waren alle Fragen schon beantwortet worden.

Bilderstrecke zum Thema

Ein Streifzug durch das nächtliche Ebermannstadt

Wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, taucht die Dämmerung Ebermannstadt in ein besonderes Licht. Die Nordbayerischen Nachrichten waren mit dem Fotoapparat unterwegs.


Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Leaderprojekts "Literatur- und Schlüsselberger Weg" beteiligt sich die Stadt mit der Errichtung eines Pavillons auf der Wiese der Landratsamts-Außenstelle. Zum Jubiläum – 700 Jahre Stadt- und Marktrecht im Jahr 2023 – soll er in die Stadtführungen einbezogen werden. Für die Größe des geplanten Vorhabens sei keine Baugenehmigung notwendig. Im Bebauungsplan festgelegt ist ein Satteldach. Der Rat erteilte eine Befreiung davon. Jetzt kommt ein begrüntes Flachdach.

Sorge vor noch mehr Autolärm in Gasseldorf

Nicht alle Nachbarn haben den Plan eines Bodenlegebetriebs in Gasseldorf - geplant ist der Anbau einer Lagerhalle - unterschrieben. Sie befürchteten Autolärm. Die Mitglieder des Ausschusses gaben mit 8:1 ihr Einverständnis für den Bau.

MARQUARD OCH

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ebermannstadt, Gasseldorf