16°

Dienstag, 18.06.2019

|

Ab ins Wasser: Freibadsaison im Kreis Forchheim startet

In Neptuns Armen fröhlich planschen - 28.04.2019 08:47 Uhr

In Egloffstein wird das Sonnensegel gesetzt, aber auch in Sachen Wasserbecken blieb der Markt nicht untätig. Das Bad ist barrierefrei, wer mit dem E-Mobil ankommt, findet zwei Ladestationen vor. © Eduard Weigert


"Anbaden" nennt sich die Einstimmung auf die Badesaison im Forchheimer Königsbad und während die Temperaturen an diesem Wochenende in den Keller gehen, warten alle Freibäder im Landkreis auf erste Badegäste.

Die Badesaison wird in den meisten Freibädern am 1. Mai eröffnet. Der eine Schwimmer mag es kalt, der andere liebt die natürliche Umgebung und wieder andere freuen sich auf möglichst attraktive Rutschen.

Bilderstrecke zum Thema

Es wird nass: Die Freibäder im Landkreis Forchheim

Das Sommer ist da: Ob Badespaß für die ganze Familie oder Wellness in freier Natur: Hier finden Sie die Freibäder im Landkreis und deren Öffnungszeiten.


Schon seit Wochen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und in etlichen Bädern gibt es neue Attraktionen. Der Clou: "Man kann ganz günstig baden", verrät Inge Beisser von der Stadtverwaltung für die ersten Tage im Königsbad. Für nur einen Euro darf bereits am Dienstag, 30. April, den ganzen Tag geschwommen werden. Diese Aktion ist auf diesen Tag begrenzt und bietet die Gelegenheit, das Königsbad kennenzulernen, für alle, die noch nie im Forchheimer Schwimmbad waren.

Am 1. Mai wird um 9.30 Uhr die Sommersaison eröffnet, verrät Inge Beisser. Das "Schnuppersegeln" am 4. Mai ist eine weitere Attraktion, die im Königsbad für gute Laune sorgen wird. Von 13 Uhr bis 17 Uhr können Kinder zwischen sechs und 14 Jahren im Außenbecken Jollen-segeln, Seemannsknoten üben und Seile werfen. Das findet bei jedem Wetter statt.

Ebser wollen die ersten sein

Wetterbedingt ist der Startschuss der Badesaison im EbserMare in Ebermannstadt. Dieser wird am 1. Mai fallen, wenn das Thermometer 16 Grad Celsius und mehr anzeigt. Von 9 bis 20 Uhr kann dann ausgiebig das Bad genutzt werden. "Das Freibadteam arbeitet mit Volldampf, um wie jedes Jahr als eines der ersten Bäder im Landkreis Forchheim die Pforten öffnen zu können", verrät Jürgen Fiedler, Geschäftsführer der Stadtwerke Ebermannstadt. So wurde in den vergangenen Wochen geschrubbt und geputzt.

Alle Wasserbecken und Beckenumgänge wurden abgedampft und die Winterschäden repariert. "1,7 Millionen Liter Wasser werden benötigt, bis im Schwimmbad geplanscht, gespielt und geschwommen werden kann", erklärt Fiedler. Neben den vielen Möglichkeiten, die Zeit im EbserMare auch außerhalb des Wassers verbringen zu können, ist vor allem die idyllische Lage ein großer Pluspunkt des Bades. Viel Zeit werde deshalb in die Technik und Pflege der Außenanlagen, insbesondere der Grünflächen gesteckt.

Bilderstrecke zum Thema

Ab ins kühle Nass! Die schönsten Badeseen in der Region

Fakt ist: Der Sommer lässt sich auch hier in der Region wunderbar genießen. Für alle die schwimmen, surfen oder sich einfach nur gemütlich sonnen wollen, haben wir die schönsten Badeplätze in der Region ausfindig gemacht.


Unverändert bleiben die Eintrittspreise. "Die Tageskarte kostet für Kinder ab sechs Jahren und Jugendliche zwei Euro, für Erwachsene vier Euro und für Familien zehn Euro", sagt Fiedler. Kunden der Stadtwerke erhalten Sondertarife. Erhöht wurden hingegen die Preise im Freibad in Gräfenberg. Erwachsene bezahlen mit Saisonbeginn am 11. Mai (10 Uhr) 3,50 Euro, Kinder zwei Euro. Geöffnet ist bei schönem Wetter täglich von 10.30 Uhr bis 19.30 Uhr.

Eine Baufirma ist zur Zeit noch damit beschäftigt, die Winterschäden zu reparieren. Eine Folie im hinteren Beckenbereich wellt sich, beim Reinigen wurden undichte Stellen gefunden. Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla erklärt, dass "ein großes Stück der Folie ausgeschnitten und ersetzt wird".

Liegewiese hinzugekauft

Ab Dienstag, 7. Mai, will man das Wasser einlassen und die Technik in Betrieb nehmen. Auch weiterhin wird Gräfenberg alle 14 Tage eine Wasserprobe ans Gesundheitsamt schicken. Eine wertvolle Neuerwerbung lässt optimistisch in die Zukunft schauen: "Die Stadt konnte die Liegewiese kaufen", freut sich der Gräfenberger Bürgermeister.

Ein Beckenneubau, besser noch eine Generalsanierung, wären notwendig. Vorerst hat die Stadt den Sand am Volleyballfeld ausgetauscht. Gräfenberg ist ein naturbelassenes Familienbad, wie es die Gäste lieben.

Neuerungen wurden im Egloffsteiner Freibad notwendig. "Wir haben inzwischen WLAN im Freibad", so Bürgermeister Stefan Förtsch. Das Bad ist barrierefrei, Schwerbehindertenparkplätze sind gleich am Eingang gekennzeichnet.

Auch E-Mobilisten werden belohnt und können in der Nähe des Eingangs parken, man hat zwei E-Ladesäulen reserviert. Die Eintrittspreise bleiben unverändert, wenn das Freibad am 18. Mai um 10 Uhr die Pforten öffnet.

Familienflohmarkt am 19. Mai

Bei schönem Wetter, Lufttemperatur über 20 Grad, ist das Bad von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, bei niedrigeren Temperaturen von 10 Uhr bis 12 Uhr und von 17 Uhr bis 19 Uhr. Gleich am 19. Mai findet ein Familienflohmarkt statt, den der Förderverein Freibad organisiert hat.

Weil der Kraulkurs im vorigen Jahr so gut angenommen worden ist, hat man ihn auch heuer wieder im Programm. Anmeldungen nimmt der Bademeister entgegen.

Bilderstrecke zum Thema

Das sind die beliebtesten Freibäder in der Region!

Badehose, Strandtuch und Sonnencreme - Sommer bedeutet Spaß für die ganze Familie. Die Freibäder in der Region laden zum Schwimmen, Sonnenbaden und Entspannen ein.


Aus dem Familienbad Streitberg tönt es ebenfalls positiv: "Die Stimmung ist gut. Wir sind gerüstet", so Helmut Taut, Bürgermeister vom Markt Wiesenttal. Zusammen mit dem Förderverein wurde das Freibad startklar gemacht. Wenn das Wetter passt, kann am 1. Mai eröffnet und täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr geschwommen werden.

Das Wetter ist wichtig, da Trinkwasser fürs Bad verwendet wird und jeder Tag kostbar ist. Alle paar Wochen muss das Wasser gewechselt werden. Diese 1500 Kubikmeter Wasser kosten gutes Geld. Neuerungen gibt es nicht, auch die Preise bleiben unverändert.

Imbiss neu organisiert

Umgebaut wird gerade im Höhenschwimmbad in Gößweinstein, wie der neue Pächter Katalin Stefan Suto berichtet. Weil die Gößweinsteiner keinen Bademeister haben, darf das Becken nur 1,35 Meter tief sein. Das tiefere Becken war bisher abgedeckt, jetzt wird zur Vereinheitlichung Beton eingefüllt. Auch die Technik im Kinderbecken wird erneuert. Pächter Suto nennt den 15. Mai als Termin für die Eröffnung der Badesaison. Sollte die Firma nicht rechtzeitig fertig werden, will er im Mitteilungsblatt und auf der Homepage darüber informieren.

Imbiss und Biergarten warten mit einem neuen Konzept auf. "Gutes Essen, Lagerfeuer und eine gemütliche Atmosphäre für die Touristen", so Suto, sind geplant.

Das Freibad in Neunkirchen am Brand konnte in der vorigen Saison renoviert an die Gäste übergeben werden. Hier verzeichnete man eine enorme Besucherzahl. Der Markt Neunkirchen hofft auf Fortsetzung des Erfolges.

Mit der Slackline gab es eine zeitgemäße Attraktion. Die Rettungsschwimmer der Wasserwacht haben sich jedenfalls auf die Freibadsaison vorbereitet, die in Neunkirchen am 11. Mai um 11 Uhr bei mindestens 18 Grad Außentemperatur eröffnet wird. 

Petra Malbrich

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ebermannstadt, Forchheim