Sonntag, 29.03.2020

|

Verkehrspolizei stoppt Welpentransport auf der A6

Die Schmuggler müssen jetzt für die Versorgung der Tiere aufkommen - 24.02.2020 12:09 Uhr

Bei der Kontrolle eines mit neun Personen besetzten Kleinbusses fanden Polizisten zwei rund sieben Wochen alte Boxer-Welpen sowie einen etwa neun Monate alten Mischling. Die Tiere sollten nach Frankreich gebracht werden. Da die jungen Welpen viel zu früh vom Muttertier getrennt worden waren und zudem bei keinem der drei Hunde eine wirksame Tollwutimpfung vorlag, wurden die Tiere in die Obhut des Tierheims Roth übergeben. Die 21- und 67-Jährigen erwartet nun eine Geldbuße. Weiterhin müssen sie für die Kosten der Unterbringung aufkommen. Erst nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung konnten die angehaltenen Personen ihre Reise fortsetzen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Bilderstrecke zum Thema

Tierheim Nürnberg sucht neues Zuhause für Hund, Katze und Co

Im Tierheim Nürnberg warten viele Vier- und Zweibeiner auf Menschen, die ihnen ein neues Zuhause geben wollen. Wir stellen Ihnen Hunde, Katzen, Vögel und Nager vor, die sich auf Ihren Besuch freuen.


vek

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth, Heilsbronn