11°

Samstag, 19.10.2019

|

Bürgerfest: So war das Sautrog-Rennen in Winkelhaid

Sautröge verwandelten sich in Rennboote - Ungarische Gäste begeistert - 17.09.2018 14:18 Uhr

Lara Strauß bejubelt ihren Sieg beim Sautrogrennen © Blinten


Wie verrückt muss man eigentlich sein, um in die klobigen Holztröge zu steigen, die bei der ersten falschen Bewegung kentern? Gar nicht verrückt, sagen die Teilnehmer, sondern entspannt. Und ein bisschen mutig.

Mut jedenfalls bewies Stefan Juhasz, Bürgermeister im ungarischen Apc, als er sich ohne weiteres bereit erklärte, gegen seinen Winkelhaider Amtskollegen Michael Schmidt anzutreten. Ohne weiteres heißt hier konkret: Juhasz hatte nicht die geringste Ahnung, was da auf ihn zukam. Erfahrung im Sautrog-Paddeln

In den Sautrog steigen, das Paddel in die Hand nehmen und dann los – das klingt in der Theorie ganz einfach. In der Praxis lauern aber bereits beim Einsteigen in den Trog die ersten Gefahren. Der ungarische Bürgermeister wäre beinahe schon am Starter-Steg über Bord gegangen, hätten die Helfer von der Yachtsportgemeinschaft Franken nicht beherzt zugegriffen und sein Gefährt vor dem Kentern bewahrt. Dass Juhasz gegen Schmidt nicht den Hauch einer Chance hatte, erklärt sich mit Schmidts langjähriger Erfahrung im Sautrog-Paddeln. Seit zehn Jahren macht der Winkelhaider Bürgermeister den Spaß jetzt mit. Kein Wunder, dass er bei diesem Trainingseinheiten immer unter den Erstplatzierten landet.

Feuerwerk am Weiher

Vorjahressiegerin Maria Sussbauer war beim Start ausgesprochen optimistisch, winkte ins Publikum fuhr los und wurde überraschend von Lara Strauß abgehängt. Am Steg dann das Malheur: Während Lara über ihren klaren Sieg jubelte, geriet Marias Sautrog in Schräglage und die Favoritin ging über Bord.

Alles in allem jedenfalls ein großes Vergnügen an und auf dem Weiher. Rings um das Gewässer ließen es sich die Winkelhaider an den Ständen der örtlichen Vereine gut gehen. Wer unter den kulinarischen Angeboten nichts nach seinem Geschmack fand, dem ist nicht mehr zu helfen. Am Samstagabend verzauberten die Veranstalter ihr Publikum wieder mit Illumination und Feuerwerk am Weiher und am Sonntag trafen sich Groß und Klein zum großen Festumzug.Hatten die Winkelhaider in der Vergangenheit mit dem Wetter immer wieder einmal Pech, so war in diesem Jahr wettermäßig alles einfach perfekt.

Alex Blinten

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Winkelhaid