-1°

Montag, 27.01.2020

|

Fahrplanwechsel: Das ändert sich in der Region

Ab Sonntag, 15. Dezember, gelten neue Fahrpläne bei Bussen und Bahnen in der Region - 07.12.2019 14:18 Uhr

Im S-Bahn-Netz Nürnberg sollen moderne Züge mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember auch auf der Strecke Roth-Altdorf der S 2 verkehren. © dpa


Konkret setzt die Bahn auf der Strecke Neustadt/Aisch-Steinach (R 81) ein Zugpaar mehr ein, auf der Strecke zwischen Roth und Hilpoltstein (R 61) drei Zugpaare und auf der Linie Wicklesgreuth-Windsbach (R 71) zwei Zugpaare zusätzlich. Zudem wird der letzte Zug von Pleinfeld nach Gunzenhausen ab 15. Dezember eine halbe Stunde später losfahren.

Eher wenig tut sich im S-Bahn-Netz der Region. Auf der R2 Roth-Altdorf werden die betagten Fahrzeuggarnituren durch moderne ersetzt, wie sie längst auf anderen S-Bahn-Strecken der Region im Einsatz sind. Erst im zweiten Halbjahr sollen auch auf den Strecken der S 3 Nürnberg-Neumarkt, der S 4 Nürnberg-Dombühl und der S 5 Nürnberg-Allersberg neue Fahrzeuge der Bahn die Orte verbinden. In der Oberpfalz wird ansonsten Regensburg abends und am frühen Morgen mit je einem zusätzlichen Zug an den Flughafen München angebunden.

Ebenso nur kleinere Änderungen bei Buslinien kommen auf die Fahrgäste des ÖPNV in der Stadt Nürnberg zu. Der Fahrplan gilt bereits seit 1. Dezember, für Nürnberg wurde die Änderung vorgezogen. Wie im gesamtem Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) gilt die gute Nachricht: Die Preise bleiben stabil.

Bilderstrecke zum Thema

Seit 1987 unterwegs: Die Geschichte der Nürnberger S-Bahn

Jeden Morgen nutzen tausende Pendler die Nürnberger S-Bahn. Vor mehr als 30 Jahren standen ihnen nur Regionalzüge – sie halten seltener als S-Bahnen – zur Verfügung. Als 1987 die erste Nürnberger S-Bahn-Linie in Betrieb ging, war das eine kleine Sensation, denn sie galt als Jahrhundertprojekt. Jahrelang war an den Plänen einer Schnellbahn für den Großraum Nürnberg gefeilt worden. Ein Rückblick.


Besser angebunden auch für fränkische Pendler wird das Audi-Hauptwerk in Ingolstadt. Mit dem Fahrplanwechsel gibt es einen eigenen Bahnhof "Ingolstadt Audi". 20 Züge werden dort täglich auf der Stecke München-Ingolstadt-Treuchtlingen-Nürnberg in jede Richtung halten. Zudem wird die Stadt Eichstätt im Berufsverkehr besser an den Raum Ingolstadt sowie München angebunden, indem zusätzlich Züge fahren.

Die Verbindung nach Oberfranken wird leicht verbessert, indem werktags eine Taktlücke zwischen Bamberg, Kronach und Lichtenfels am späten Vormittag geschlossen wurde (Bamberg ab 11.03 Uhr).

Bilderstrecke zum Thema

Mobil in der Region: Wie, wann und wie oft wir unterwegs sind

Wir sind immer unterwegs: Ins Büro, zum Einkaufen, abends in Richtung Kino... Mal steigen wir dafür ins Auto, mal bringt uns die Straßenbahn schneller ans Ziel. Für diese Bilderstrecke haben wir tief im Zahlen-Archiv der Stadt, des VGN oder beim Landesamt für Statistik gegraben - und interessante Zusammenhänge gefunden.


Auf der sehr erfolgreichen ICE-Strecke München-Berlin wird der Takt weiter ausgebaut. So erhalten die Städte Nürnberg und München einen Stundentakt, fast alle Züge nach Berlin werden auch in Bamberg halten, in Coburg wird statt sechs Mal ab 15. Dezember acht Mal gehalten.


Sie haben auch Geschichten rund um ihre Zugfahrten zu erzählen? Treten Sie der jeweiligen Facebook-Gruppe bei:

1. Da sind zunächst die Regional- und S-Bahnen in Richtung Bamberg über Erlangen und Forchheim sowie die verbunden Nebenstrecken. Hier können Sie der Facebook-Gruppe beitreten!


2. Die Facebook-Gruppe für Bahnfahrer von und in Richtung Würzburg plus alle Nebenstrecken findet sich unter diesem Link.


3. Wer die Strecke Richtung Ansbach Schwabach, Roth und Treuchtlingen nutzt, ist hier genau richtig. Unter diesem Link können Sie der Gruppe beitreten.


4. Alle, die in Richtung Neumarkt, Regensburg, Allersberg oder München unterwegs sind, sollten sich in dieser Facebook-Gruppe beteiligen.


5. Zu guter Letzt gibt es noch eine Seite für die Reisenden in Richtung Pegnitz und Bayreuth und die Nutzer der Gräfenbergbahn. Hier können Sie der Gruppe beitreten. Die fünf Facebook-Gruppen werden von unserer Redaktion betreut und moderiert.

Uns geht es nicht darum, den Zug der Zeit ins negative Licht zu rücken, sondern zu dokumentieren, wie das Leben in und mit der Bahn aktuell funktioniert. Was ist gut, was läuft verkehrt? Die Ergebnisse fassen wir zusammen und liefern Hintergrundberichte.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region