15°

Dienstag, 22.10.2019

|

zum Thema

Zwei Tage für Europa und die Freiheit in Erlangen

Demokratie und Menschenrechte stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung - 16.05.2019 18:00 Uhr

Zwei Tage geht es im Kreuz+Quer in Erlangen um Europa. © Carsten Rehder/dpa


"Europa ist vielfältig und bunt", sagt Martin Becher vom bayerischen Bündnis für Toleranz, das gemeinsam mit dem Stadtjugendring und Kreuz+Quer die zwei Tage intensiver Auseinandersetzung mit Europa gestaltet.

In Erlangen beginnt "Offen und Frei" am Freitag. Nach der Begrüßung durch MdL Alexandra Hiersemann diskutieren ab 14 Uhr Prof. Heiner Bielefeldt und Prof. Ursula Münch mit Martin Becher über die Frage "Europa — wie offen und frei bist du?". Um 16.30 Uhr werden sich der bayerische Innenminister Joachim Herrmann und Oberkirchenrat Michael Martin zum gleichen Thema unterhalten.

Bilderstrecke zum Thema

Diese Vorteile haben wir der EU zu verdanken

Trotz aller Streitigkeiten zwischen den bisher 28 Mitgliedsstaaten bringt die EU den europäischen Bürgern viele Vorteile, auch wenn das häufig als selbstverständlich wahrgenommen wird. Hier sehen Sie die wichtigsten Errungenschaften im Überblick.


Ab 17 Uhr gibt es eine Podiumsdiskussion mit Bürgermeisterin Elisabeth Preuß, Oberkirchenrat Michael Martin, dem ehemaligen ungarischen Botschafter Gergely Pröhle und dem Menschenrechtler Prof. Heiner Bielefeldt. Prof. Hans Jürgen Luibl von der evangelischen Stadtakademie wird die Diskussion moderieren. Um 19.30 Uhr wird der erste Tag im Kreuz+Quer mit einer deutsch-ungarischen Lesung abgeschlossen.

Der Samstag ist dann der "Aktionstag". Er beginnt um 10 Uhr, Prof. Heiner Bielefeldt singt unter dem Motto "Deine Stimme für Europa" gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern europäische Lieder.

Hier gibt´s alles zum Thema Europa und die EU

Im "Worldcafé" kann dann ab 10.30 Uhr mit Stephan Dünwald (bayerischer Flüchtlingsrat), Heiner Bielefeldt, Elisabeth Preuß, Lea Sedlmayr (bayerischer Jugendring) und Thomas Höhne (Verband deutscher Sinti&Roma) über Europa diskutiert werden.

Bilderstrecke zum Thema

Zigaretten, Tüten, Tücher: Diesen Produkten will die EU an den Kragen

87 Prozent der Europäer sind besorgt, welchen Einfluss Plastik auf die Umwelt hat. Die Lösung? Weniger Plastikverpackungen, einfacheres Recycling, bessere Bildung in Sachen Müllverwertung. Doch damit nicht genug, die Europäische Union will manche Produkte ganz verbieten.


Die Mitmachaktionen, etwa ein Fotoparcours durch Erlangen, beginnen um 11.30 Uhr, um 12 Uhr steht dann ein "Europabrunch" auf dem Programm. Und um 13.30 Uhr wird dann die Fotoausstellung zum Thema Menschenrechte eröffnet.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen