17°

Montag, 26.08.2019

|

Statt am Baiersdorfer Badesee auf Arbeit

Mann meldete seine Frau bei der Polizei als vermisst. - 27.06.2019 16:59 Uhr

Sie ziehen den Baiersdorfer Baggersee dem Dechsendorfer Weiher vor: die beiden Badenixen (Symbolbild). © Bernd Böhner


Die Frau sei morgens wie üblich mit dem Fahrrad zum Baiersdorfer Badesee gefahren und bislang, entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit, nicht zurückgekehrt.

Der besorgte Ehemann ging deshalb von einem Unglücksfall aus, da seine Frau sehr zuverlässig sei.

Eine eigene Suche am Badesee verlief ergebnislos. Die verständigte Polizeistreife suchte daraufhin im Stadtgebiet von Baiersdorf und am Badesee nach der Vermissten. Ohne Erfolg.

In einem Gespräch vor Ort konnte dann aufgeklärt werden, dass der Mann die Gewohnheiten seiner Frau wie an einem "üblichen" Montag beschrieb. Die Vermisstenanzeige erfolgte allerdings an einem Dienstag, und daher fuhr die Frau nicht zum Baggersee sondern, wie gewohnt, in die Arbeit. Dort konnte sie auch im Anschluss telefonisch erreicht werden und war wohlauf.

Der Vermisstenfall löste sich somit in Wohlgefallen und Erleichterung auf. 

en

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Baiersdorf, Möhrendorf