14°

Montag, 21.10.2019

|

zum Thema

Start vermasselt: Brooklyn United verliert gegen Landshut

Die Leistung zum Bayernliga-Auftakt stimmte beim 29:32 (17:16) nicht - 15.09.2019 16:15 Uhr

Selbst seine elf Tore brachten am Ende nichts: Florian Funke (links) ist neu beim TV 1861 Bruck. © Harald Sippel


Die Brucker waren nach dem Abstieg aus der dritten Liga mit vielen neuen Spielern angetreten, darunter auch einige Handballer, die bis zuletzt noch in der A-Jugend gespielt hatten. Die Landshuter hingegen waren ein eingespieltes Team. Bis zur Pause war es ein ausgeglichenes Spiel. Sebastian von der Burg, der vom HCE nach Bruck gewechselt war, hatte sich in Minute 29 stark am Kreis freigearbeitet und zum 17:14 getroffen, dann sprintete zurück auf Seiten der Bänke, die Fäuste geballt. Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln.

Landshut robbte sich wieder heran

Im Brucker Tor stand zu Beginn Philippe-Louis Golla, ebenfalls vom Stadtrivalen zum TV 1861 gewechselt. In der 40. Minute hielt er beim Stand von 21:20 einen Siebenmeter, es war bereits seine siebte Parade. Bei 25:21 holten sich die Hausherren ihre erste Vier-Tore-Führung (44.). Nach einem Abspielfehler aber gelang den Gästen ein einfacher Treffer ins leere Tor. Golla, für den siebten Feldspieler draußen, rutschte auf Knien zu spät hinterher.

Bilderstrecke zum Thema

Fans, Bier, und doch kein Sieg: TV 1861 Erlangen Bruck verliert

Zurück in der Handball Bayernliga verloren die Brucker ihr Heimspiel gegen die TG Landshut mit 29:32 (17:11). Die Stimmung war nach einem aufregenden Handball-Spiel beim TV 1861 Bruck entsprechend geknickt.


Landshut robbte sich wieder heran (25:24), den Ausgleich ließen die Brucker jedoch zunächst nicht zu. Doch absetzen konnten sie sich ebenfalls nicht. In der Schlussphase zog Landshut noch einmal an. Keeper Adrian Müller hielt einen Siebenmeter von Christian Eichhorn. Nachdem die Hausherren Chance um Chance vergaben, ging die TG mit 28:27 in Führung (53.). Bei 29:29 glichen die Brucker noch einmal aus (56.).

Anschließend gelang ihnen kein eigenes Tor mehr, während Lukas Eichinger auf der Gegenseite erst per Siebenmeter und dann aus dem Spiel heraus in letzter Minute doppelt traf. Eine verdiente Niederlage, eigene Fehler und eine fahrige Abwehrarbeit ließen seitens der Hausherren nicht mehr zu. Selbst die elf Tore vom starken Zugang Florian Funke halfen da nicht weiter.

TV 1861 Bruck: Golla, Naglik; Schalk, Mücke 4, Hirning, 2, Längst, Völcker 1, Marks 1, Funke 11, Scholten, Eichhorn 2, Härtl 5, Kessler 2, von der Burg 1.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen