11°

Dienstag, 23.04.2019

|

Jazz am See: Neues Festival im E-Werk Erlangen

Mehr als Dechsendorfer Weiher: "Jazz am See Club Festival" im April - 11.02.2019 11:00 Uhr

Die Schwedin Ida Sand tritt mit Torsten Goods auf. © Foto: Josefine Bäckström


Laue Sommernächte am See mit Jazzmusik von internationalem Zuschnitt: So kennt man "Jazz am See", das seit 2014 jedes Jahr im Juli vom Klassikkultur e.V. am Dechsendorfer Weiher veranstaltet wird. Um die Wartezeit ein wenig zu verkürzen, präsentiert nun der Verein Klassikkultur in Kooperation mit dem Kulturzentrum E-Werk erstmals vom 5. bis 16. April das "Jazz am See Club Festival". Für die drei Abende im bestuhlten großen Saal des E-Werks konnten zur Premiere drei Künstler gewonnen werden, die bereits in Dechsendorf für Furore sorgten: Nils Wülker, Torsten Goods mit Ida Sand aus Schweden und der legendäre Pete York aus England werden jeweils einen Abend bestreiten.

Weltweit auf Tournee

Den Anfang des "Jazz am See Club Festivals" macht am 5. April das Pete York Quartet. Der Namensgeber des Quartetts ist einer der bekanntesten britischen Schlagzeuger auf der Bühne, der seit 1984 mit seiner Familie in Deutschland lebt. Mittlerweile hat Pete York 50 Jahre Schlagzeugerfahrung vorzuweisen, in dieser Zeit hat er in diversen Formationen gespielt und war weltweit auf Tournee.

Pete York war Mitglied der Spencer Davis Group, spielte mit Klaus Doldinger, veröffentlichte zahlreiche Alben und war von 2006 bis 2011 mit Helge Schneider und seinem Jazzprogramm auf Tour in Deutschland und Österreich. Neben dem Schlagzeuger besteht das Quartett aus dem Pianisten Andi Kissenbeck, der Jazzsängerin Nina Michelle und dem Saxophonisten Claus Koch. Damit ist eine Klang-Vielfalt von rockigem, swingendem und jazzigem Sound garantiert.

Instrumentalist des Jahres

Bilderstrecke zum Thema

Jazz am See 2018: Stilechter Musikabend lockte nach Erlangen

Auch in diesem Jahr pilgerten wieder etliche Jazz-Begeisterte zum Dechsendorfer Weiher in Erlangen. Der Grund: Musiker wie Candy Dulfer, Randy Brecker und China Moses standen bei Jazz am See dort am Sonntag auf der Bühne. Die Gäste genossen neben der Musik auch das einzigartige Ambiente - das Konzert unter freiem Himmel lief glücklicherweise ohne störende Regenschauer ab.


Als nächstes gibt sich am 9. April Nils Wülker die Ehre. Der Jazz-Trompeter begeisterte das Publikum bereits 2016 bei "Jazz am See" und ist in den letzten 15 Jahren zu einem der erfolgreichsten Jazztrompeter und Komponisten in Europa avanciert. Er leitet das hochkarätig besetzte Jazz Baltica Ensemble, wurde 2013 mit dem "ECHO Jazz" als Instrumentalist des Jahres ausgezeichnet und für sein Album "UP" 2015 erneut für einen ECHO nominiert. Als Gastsolist spielte er in den letzten Jahren mit Gregory Porter, Max Mutzke und Klaus Doldinger und nahm Solo-Features für Marteria und Lina Maly auf. Ende September 2018 erschien sein erstes Live-Album "Decade" und seit 2017 ist er einmal im Monat mit seiner eigenen Sendung "Offbeat" im Radio (917XFM) zu hören.

Den Abschluss der Clubkonzerte macht Torsten Goods, gebürtiger Erlanger und Kulturpreisträger der Stadt. Der international erfolgreiche Jazzgitarrist und Sänger steht jedes Jahr bei "Jazz am See" als künstlerischer Leiter, Moderator und Musiker auf der Bühne. Goods ist gefeierter Künstler bei ACT, GEMA-Musikautorenpreisträger, spielt ausgedehnte Touren und auf diversen Jazzfestivals und ist unter anderem festes Mitglied in der Band von Sarah Connor.


Bezaubernd und kurios: Konzertabend 2018 am Dechsi


Zum "Jazz am See Club Festival" holt sich Torsten Goods Verstärkung aus Skandinavien. Zusammen mit der schwedischen Jazz- und Soulmusikerin Ida Sand wird er das Publikum beehren. Goods’ Band wird an diesem Abend aus dem Erlanger Jan Miserre am Piano, Thomas Stiegler am Bass und Felix Lehrmann am Schlagzeug bestehen.

Jazztrompeter und Komponist in einer Person: Nils Wülker. © Foto: Wülker


Der Klassikkultur e.V. freut sich sehr, das E-Werk als Kooperationspartner für das "Jazz am See Club Festival" gewonnen zu haben. Der bestuhlte große Saal biete genau die richtige Größe für ein intimes und gleichzeitig hochklassig besetztes Indoor-Festival, so Jan Dinger, Geschäftsführer des Klassikkultur e.V.: "Wir freuen uns, dass unsere Idee eines Clubfestivals, die schon länger im Raum stand, nun endlich in die Tat umgesetzt werden kann. Ein Jahr Zeit zwischen den Seekonzerten ist ziemlich lange und deshalb sind wir besonders glücklich, mit dem Clubfestival zum einen unsere Festivalmarke zu stärken, aber auch den Kontakt zu unserem langjährig treuen Publikum zu intensivieren."

Besonderer Deal

Nach dem Start mit dem "Jazz am See Club Festival" gibt es auch die Vision, die Clubnächte mit Stars von "Klassik am See" durchzuführen. Zudem hat sich der Klassikkultur e.V. auch für die Kartenbuchung einen besonderen Deal überlegt: Mit der Buchung von Karten für das "Jazz am See Club Festival" sichern sich alle Gäste einen preislichen Nachlass von zehn Prozent auf die "Jazz am See"- Karten. Hierfür erhält jeder Gast am Abend des jeweiligen Konzerts im E-Werk einen Buchungsflyer.

Konzertbeginn am 5., 9. und 16. April ist jeweils 20 Uhr. Der Kartenvorverkauf für das "Jazz am See Club Festival" hat bereits begonnen. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, beispielsweise dem EN-Ticket-Point (Hauptstraße 38, Telefon 0 91 31/9 77 93 10) und "erlangen ticket" an der Fuchsenwiese (Telefon 0 91 31/80 05 55). Weitere Informationen finden Sie hier. 

en

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Dechsendorf