14°

Dienstag, 15.10.2019

|

Firmen zeigen kein Interesse an Straßenausbau in Baiersdorf

Ausschreibung der Arbeiten an Haupt- und Forchheimer Straße blieb ergebnislos — Neuer Versuch - 16.01.2019 11:00 Uhr

Hauptstraße und Forchheimer Straße sollen nun in einem Rutsch aufgegraben werden. © Dieter Köchel


"Wir haben ein Problem", sagte Bürgermeister Andreas Galster lapidar in der Sitzung des Bauausschusses. In den nächsten Tagen müsse ein neues Leistungsverzeichnis erstellt werden und ausgeschrieben werden — mit Konsequenzen auch für die Anwohner. Für 2019 soll der Rückbau der Haupt- und Forchheimer Straße sowie die Kanalerneuerung auf der gesamten Strecke zwischen Jahnstraße und Rathausplatz erfolgen. Später erst könne die Ausschreibung für die Erneuerung von Gehwegen und Fahrbahn, ebenfalls für die Gesamtstrecke erfolgen. Dies werde jedoch erst 2020 umgesetzt.

Bislang war geplant, die Strecke in zwei Abschnitte zu gliedern, um einen teilweisen Verkehrsfluss zu ermöglichen. Ein Abschnitt sollte vom Rathausplatz bis zur Einmündung der Judengasse reichen, der andere von der Einmündung der Judengasse bis zur Einmündung Jahnstraße. Stattdessen gibt es wohl zwei Jahre Härtetest, vorausgesetzt, die nächsten Ausschreibungen bringen ein Ergebnis.

dik

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Baiersdorf