Freitag, 24.05.2019

|

Erlangen: In Dechsendorf ist fast alles in bester Ordnung

Beim Neujahrsempfang gab‘s lobende Worte vom Oberbürgermeister — Keine "Partyzone" rund um den See - 22.01.2019 18:00 Uhr

Strahlende Gesichter gab es beim Dechsendorfer Neujahrsempfang. Der Ortsbeiratsvorsitzende Norbert Essler (l.) begrüßte die zahlreichen Gäste. © Klaus-Dieter Schreiter


Nur ein größeres Problem scheinen die Dechsendorfer derzeit zu haben, und das ist der Wegfall einer morgendlichen Fahrt der Buslinie 283. Die Abfahrt um 7.15 Uhr sei zwar nicht als Schulbus gedacht gewesen, sie sei aber von den Schülerinnen und Schülern genutzt worden, um zu den weiterführenden Schulen in Erlangen zu gelangen, sagte der Ortsbeiratsvorsitzende Norbert Essler. Eine Initiativgruppe hatte sich darum gebildet, und eine Diskussionsveranstaltung hatte stattgefunden. "Wir haben beim Partnerwechsel etwas nicht bedacht, aber das wird korrigiert", versprach Oberbürgermeister Florian Janik während des Neujahrsempfangs. Er lobte dabei ausdrücklich die Diskussionskultur in und mit der Initiativgruppe. Bei dieser Gelegenheit verkündete Janik auch, dass in der Forststraße Ausweichstellen geplant werden, damit dort der Linienbus 280 fahren kann, der dann von Dechsendorf über Kosbach und Büchenbach in den Erlanger Süden fahren soll. Wie berichtet kann diese Buslinie bislang nicht wie geplant bis Dechsendorf weitergeführt werden, weil die Forststraße zu schmal ist.

Der Oberbürgermeister nahm auch Stellung zu der geplanten Erweiterung der Verkaufsflächen im Heßdorfer Gewerbegebiet. Die Stadt werde dem Ansinnen nicht zustimmen, und er sei "guter Hoffnung", dass man an geeigneter Stelle in Dechsendorf Einzelhandel ansiedeln könne, sagte Janik. Zudem konstatierte das Stadtoberhaupt, Dechsendorf habe "mit Abstand die meisten Baulücken im Stadtgebiet". Er bat den Ortsbeirat, die Eigentümer davon zu überzeugen, dass sie die Baulücken schließen. "Unglaublich freut" es den Oberbürgermeister, dass der Dechsendorfer Weiher wieder als Naherholungsgebiet genutzt wird. Er dankte dem Ortsbeirat für sein Engagement und versprach, dass das Areal um den See nicht als Partyzone verkommen werde. Mit dem Veranstalter der Seekonzerte habe man zudem ein Konzept entwickelt, das zumindest ein Event vorsieht, das wie ein Bürgerfest für den Ortsteil konzipiert werden solle.

Dank für gute Zusammenarbeit

Der Ortsbeiratsvorsitzende Norbert Essler dankte den Vereinen und Organisationen im Ort, aber auch den ortsansässigen Firmen für das große Engagement, das zu einem guten Zusammenleben führe. "Wir in Dechsendorf können uns sehr glücklich schätzen, weil Sie sich in den Dienst der Gesellschaft stellen", sagte Essler. Auch zur Dorfentwicklung nahm er Stellung und meinte, zum Thema "Wohnraum für Jung und Alt" habe sich seitens der Stadt "keine sichtbare Aktivität in Dechsendorf ergeben". Freudig zur Kenntnis genommen von den Gästen beim Neujahrsempfang wurde die Information, dass noch in diesem Jahr die Beleuchtung des Fuß- und Radweges nach Heßdorf realisiert werden soll. 

kds

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Dechsendorf