Mittwoch, 20.11.2019

|

Erlangen: Brutale Schläge durch das Autofenster

Prügeleien beschäftigten die Polizei - 14.10.2019 14:04 Uhr

Die Erlanger Polizei fahndet in zwei Fällen noch nach den Schlägern. © colourbox.com


Am Samstagmorgen gegen 5.30 Uhr wurde die Polizei zunächst über eine verletzten Mann in einer Bushaltestelle an den Arcaden informiert. Passanten hatten dort einen 28-Jährigen mit einer blutigen Lippe bemerkt. Nach derzeitigen Erkenntnissen, wurde das Opfer nach einem Streit von einem bislang unbekannten Mann mit Fäusten traktiert.

Nase gebrochen

In den Abendstunden gegen 18 Uhr kam es dann vor einer Jugendeinrichtung in der Michael-Vogel-Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei wurde ein 18-Jähriger leicht verletzt. Der Geschädigte war Beifahrer in einem Pkw. Durch das offenstehende Fahrzeugfenster wurde auf jungen Mann eingeschlagen. Eine erste ärztliche Begutachtung ergab, dass das Opfer vermutlich einen Nasenbeinbruch erlitten hat. Der Täter entkam noch vor Eintreffen der Polizei unerkannt. Hinweise von Zeugen zu diesen beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter der Rufnummer (09131) 76 01 14 entgegen.

Um kurz vor 21 Uhr ereignete sich schließlich vor einem Supermarkt im Stadtteil Büchenbach eine weitere Körperverletzung. Der Täter lauerte förmlich einem Angestellten des Marktes auf. Nach Verlassen des Geschäfts attackierte ein 23-Jähriger seinen Kontrahenten. Durch einen Faustschlag gegen das Auge wurde ein 22-Jähriger leicht verletzt. Auch hier kam es im Vorfeld zu einer Meinungsverschiedenheit. Der Schläger wurde noch in der Tatnacht namentlich ermittelt.

en

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen